Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär
   - Badewanne
   - Duschkabine
   - Badteppich
   - Duschvorhang
   - Waschtisch
   - Wäschekorb
   - Wäscheständer
   - Whirlwanne
   - WC Systeme
   - Spiegel Bad
   - Badarmaturen
   - Durchlauferhitzer
   - Heimsauna
   - Infrarot Wärmekabinen
   - Dampfdusche

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum


Kauftipps für Wäscheständer

Wäscheständer sind Standtrockner, die auf kleinstem Platz eine Waschmaschinenfüllung tragen können. Nach dem Trocknen kann man sie platzsparend zusammenklappen und verstauen. Ihr unschätzbarer Vorteil ist, dass sie handlich sind, bis auf wenige Modelle, die mit beheizbaren Trockenstäben ausgerüstet sind, keinen Strom verbrauchen und die Wäsche nicht ausflusen, wie beim elektrischen Wäschetrockner.

Das Material der Wäscheständer ist Stahl, Aluminium oder Kunststoff. Gelegentlich werden Harz oder Holz bei Flügelwäschetrocknern verarbeitet. Es gibt Flügelwäscheständer, Turmwäscheständer, auch Turmtrockner genannt, Wandtrockner, Deckentrockner, Wäschetrockner für den Heizkörper und die Badewanne.


Die verschiedenen Wäscheständer-Modelle und ihre Funktion

Flügelwäscheständer
Der Flügelwäscheständer ist großzügig mit zwei aufklappbaren Seitenflügeln, an denen man Hemden, Blusen oder T-Shirts auf Bügeln aufhängen kann, ohne dass sie über den Fußboden schleifen. Diese Wäscheständer sind groß, benötigen relativ viel Platz, aber die Wäschestücke hängen nicht so dicht zusammen, trocknen schnell und sind auch für lange Wäschestücke geeignet. Einige Modelle haben einen zusätzlichen Kleinteilehalter, andere sind elektrisch beheizbar.

Ist es im Sommer im Schlafzimmer sehr warm und stickig, hilft es, den Flügelwäscheständer mit feuchten Tüchern aufzustellen. Die Luft fühlt sich kühler und frischer an.

Turmtrockner
Wenig Platz braucht der Turmtrockner, der in die Höhe statt in die Breite geht und in der Dusche aufgestellt werden kann. Die Wäschestücke lassen sich von oben bequem abnehmen, für die unten hängenden Teile muss man sich bücken. Einige Modelle haben Räder zum Verschieben, sind in der Höhe verstellbar und sind in der Regel an den Seiten mit zwei Kleiderbügelhaltern ausgestattet.

Der Turmtrockner eignet sich auch zweckentfremdet als Ablage im Badezimmer für Handtücher und Hygieneartikel.

Garderobenständer
Für Hemden, Blusen, Röcke und Hosen eignen sich der Garderobenständer im Doppelrahmen-X-Design mit und ohne Räder sowie der Trockner-Kleiderständer, die in die Dusche passen und zusammenklappbar sind.

Für ein kleines Bad bietet sich ein Wäscheständer an, der an die Wand in der Dusche oder über der Badewanne montiert wird und eine Tiefe von fünfzig Zentimetern hat. Seine Trocknerstäbe sind ausziehbar und können nach dem Trocknen wieder versenkt werden. Wahlweise kann der Wäscheständer auch unter die Decke montiert werden.

Wäschetrockner für den Heizkörper und die Badewanne
Der unauffällige Wäschetrockner für Heizkörper mit drei Metern Trockenlänge ist für die kleine Wäsche perfekt. Die verstellbaren Flügel sind aus Harz und biegfest konstruiert. Im Winter, wenn die Heizungsluft trocken ist, kann sie diskret befeuchtet werden, wenn man zwei oder drei nasse Tücher, die man wahlweise mit duftendem Öl beträufelt, auf den Ständer hängt und verdunsten lässt. Der Wäschetrockner für den Heizkörper eignet sich ebenso zum Trocknen feuchter Geschirrtücher in der Küche.

Der Wäschetrockner für die Badewanne mit zehn Metern Trockenlänge ist mit Multi-Positions-Gelenken versehen und passt sich jeder Wanne an. Er eignet sich besonders für tropfnasse Kleidungsstücke, weil das Wasser in die Badewanne läuft.

Deckenständer
Ein eher ungewöhnliches Wäscheständer-Modell ist ein Deckenständer mit acht Wäschestangen, der bis zu 1,80 Metern heruntergefahren werden kann und in jeder Position fixierbar ist.
Ein anderes Modell hat einen elektrisch betriebenen Motor und wird über eine Fernbedienung bewegt. Dieser Wäscheständer eignet sich für die Decke über der Badewanne, den Balkon oder eine überdachte Terrasse.


Wäscheständer sind praktisch, wenn sie möglichst viel Wäsche tragen können. Im Handel werden Wäscheständer-Modelle von 15 Metern bis zu 40 Meter Leine angeboten. Für den normalen Hausgebrauch reichen 20 Meter Leine, das entspricht etwa einer Waschmaschinenfüllung.

Die Leinen müssen stabil sein, damit sie nicht nach einiger Zeit durchhängen. Wer seine Wäsche gern draußen aufhängt, sollte auf Leinen aus Kunststoff achten. Sie sind nicht nur stabil und fest, sondern auch witterungsbeständig und rosten nicht.


Worauf beim Wäscheständer-Kauf zu achten ist

Der Wäscheständer sollte sicher und einfach auf- und zusammenklappbar sein ohne Gefahr zu laufen, sich die Finger einzuklemmen, was manchmal schneller geht, als man glaubt. Achten Sie darauf, dass Sie die Gelenke feststellen können.

Einige Turmtrockner sind zwar platzsparend, aber ziemlich hoch. Wer klein ist, sollte darauf achten, ohne Fußtritt an die oberen Leinen zu kommen.
Auf Flügelwäschetrocknern trocknet die Wäsche schnell, weil die Wäschestücke nicht so dicht hängen, aber er braucht Platz in die Breite. Essenziell ist die Stabilität, besonders wenn der Wäscheständer mit schwerer Wäsche beladen wird. Sie sollte immer in der Mitte positioniert werden.

Die meisten Wäscheständer sind aus Kunststoff und Metall hergestellt und nicht nur robust, sondern auch pflegeleicht. Je nach Modell und Ausführung schwanken die Preise zwischen circa 4,00 Euro und 400,00 Euro. Stellen Sie Ihren Wäscheständer nur dort auf, wo sie nach dem Trocknen lüften können.


Anzeigen