Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär
   - Badewanne
   - Duschkabine
   - Badteppich
   - Duschvorhang
   - Waschtisch
   - Wäschekorb
   - Wäscheständer
   - Handtuchhalter
   - Seifenspender
   - Whirlwanne
   - WC Systeme
   - Spiegel Bad
   - Badarmaturen
   - Durchlauferhitzer
   - Heimsauna
   - Infrarot Wärmekabinen
   - Dampfdusche

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Duschkabine

Duschkabinen - erfrischend hygienisch, verlässlich robust

Gut gelaunt in den Tag starten, genüsslich die Lebensgeister wecken oder einen schnellen Energiekick abholen? Hersteller haben der Duschkabine eine echte Frischekur verpasst - mit vielen neuen Ideen, Designs und Funktionen und einer passenden Lösung für jeden Geschmack.


Duschabtrennungen- hygienisch, ansprechend, robust

Ausgiebig erfrischen ja, langwierig reinigen nein: Die perfekte Duschabtrennung und Duschwand ist leicht und schnell zu reinigen - und das denkbar selten. Kunststoff, überwiegend Polystyrol erweist sich als ein Zehntel günstiger als Sicherheitsglas – hiermit ist die Grenze ihrer Pluspunkte meist erreicht.

Die Wände dieser Duschkabine sind kaum verkratzungsfest, wenig stabil und verziehen sich gern im Laufe der Jahre. Und – Kunststoff liebt den Kalk – stellen Sie sich auf vermehrten Reinigungsaufwand ein.

Glas dagegen reinigt sich leichter - und fällt sprichwörtlich ins Gewicht: Diese Duschkabinen schließen einfach besser. Zerbricht dieses bruch- und schlagfeste Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) doch einmal, zerfällt es in stumpfkantige Glaskrümel. ESG ist in Stärken von 3 bis 8 mm im Handel. Nach einer thermischer Behandlung mit Luft unter Hochdruck schockgekühlt, erweist sich das hochhygienische Material auch bei Temperaturwechsel beständig.

Allerdings dominieren klare, ultratransparente Designs den Trend: Ohne regelmäßiges Abziehen nach dem Duschen sind Kalk und Verschmutzungen überdeutlich zu sehen - es sei denn, Sie entscheiden sich für eine (an der Innenseite optisch neutrale) CER-Beschichtung in Nanotechnologie.

Diese wirksame Antikalkbeschichtung für Echtglasoberflächen lässt Wasser, Schmutz und Öl einfach abperlen, minimiert so Kalkrückstände und Keime. So haben Sie lange Freude an Ihrer Duschkabine – vorausgesetzt, Sie pflegen ohne Scheuermittel oder Säurehaltiges. Hersteller versprechen hier eine Lebensdauer von über 50.000 Wischzyklen. Dies entspricht einer 30jährigen, täglichen Nutzung durch eine 4-köpfige Familie.


Design Duschkabine

Ansonsten treiben´s Design Duschkabinen bunt: Wie wäre es mit getönten Gläsern in Bronze, Blau oder Grün? Oder ein wenig Struktur, satiniertem Glas oder Ornamenten und Mustern, die kleinere Kalkflecken kaschieren? Laser brennt Bildmotive wie Ginkgo, Wassertropfen oder Plasma oder das eigene Foto permanent ins Glas, durch thermische Einwirkung verändert und ohne jede Chemie eingefärbt. Dauerhaft, denn das Motiv sitzt nicht auf, sondern sicher verschlossen innen im Glas. Auch bei Rahmen und Schienen aus pulverbeschichtetem Aluminium steht eine große Farbpalette zur Auswahl - mit mattem Silber mit Perleffekt, Schwarz oder glänzend verchromt.


Die richtige Duschkabinen Form für jede Einbausituation

Je nach Größe und Badkonzeption kommt eine andere Duschkabine in Frage: Soll die Dusche in der Nische oder Ecke, frei an einer Wand oder direkt neben der Badewanne stehen? Und welche Duschwannenform passt dazu? Viereckig oder als Fünfeck, Viertelkreis oder Halbkreis? Welche Türöffnungsform macht Sinn, wenn ich wenig Platz habe?

Duschwannen und Duschtassen

Duschwannen und Duschtaschen sind für kleinste Nischen zu haben: Ein Türsystem plus zwei Wände mit quasi dazwischen eingesetzter Duschkabine? Einen Freiraum nutzen, indem man aus einer Tür plus Seitenwand eine Duschkabine auf Maß arbeitet? Oder als raumsparendes Fünfeck, das kleinste Ecken in ein Mini-Duschparadies verwandelt? Alles ist möglich.

Apartments stellen ihre Duschkabinen, z. B. als Rund- oder Halbrund-Duschkabine, frei in den Raum, um an ihrer Rückseite eine Miniküche zu positionieren – die Installation von Wasser und Strom wird so zum Kinderspiel.

Viel Platz und Lust auf ein luftig-großzügiges Ambiente? Hier entsteht eine durch eine raumhohe Glaswand abgetrennte, großzügige Dusche mit Sichtschutz, deren Boden sich in Richtung eines flächigen Ablaufs senkt.

Aus rahmenlosen Glaskabinen sickert immer etwas heraus? Kein Problem, wenn das bodengleiche Walk-In richtig installiert ist: Exakt positioniert, verläuft die Glasaußenkante oder die Glasmitte genau entlang der Fuge der Fliesen oder die Außenkante des Profils grenzt an die Fuge an.

Diese Lösung mit ihren großen Glasflächen ist nicht nur leicht zu reinigen, sondern besitzt auch einen behinderten- und seniorengerechten Einstieg ohne Stolperfallen - man steht einfach auf den Kacheln des Bads oder seinem versiegelten, leicht geneigten Holzboden.

Alternativ fängt die Duschtasse einer ebenerdigen Duschkabine das Wasser auf, z. B. über ein Element aus Hartschaumkern (expandierbarem Polystyrol, EPS), das schwellenlos verfliest eingebaut werden kann. Gearbeitet wird mit einer über mineralisches Gewebe wasserdicht beschichteten, nach oben abgedichteten Platte mit integriertem Gefälle.


Badewannenaufsatz

Kein Platz für eine Extrakabine? Ein integrierter Badewannenaufsatz verwandelt Ihre Badewanne in ein gepflegtes Duschambiente mit Mehrfachfunktion auf einer Fläche. Im Duschbereich verbreiterte Wannen oder barrierefreie Lösungen mit Duschtüren bis Bodennähe erleichtern auch Best-Agern den Einstieg.

Wählen Sie ein Modell mit schwenkbaren Führungsschienen – sie erleichtern die Reinigung, denn gerade an der Kante zwischen Wanne und Schiene sammelt sich Schmutz verstärkt an. Badewannenaufsätze aus Kunststoff oder Sicherheitsglas gibt es sowohl als an der Wannenseite montierte feste Wand als auch als Faltwand. Wer mag, umschließt seine Wanne komplett mit einer Kabine.


Das richtige Duschtür System

Keineswegs out: Duschvorhänge in abwechslungsreichen Designs als flexibler, preiswerter Spritzschutz, die jede Badewanne im Handumdrehen in ein Gästespa verwandeln. Ansonsten prägen unterschiedlichste, oft auf Maß gewählte Duschtür Systeme für raumsparende Lösungen den Trend, ob Schiebe- oder Klapptüren, Dreh-, Doppel- oder Schwenktüren.

Die platzsparende Schiebetür ist das Duschtür System für das kleine Bad, da sie nicht in den Raum hineinragt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass diese Tür geschmeidig in ihrer Führungsschiene gleitet oder besser, auf Kugellagern läuft.

Ebenfalls ideal für kleine Bäder ist die Falttür bzw. Drehfalttür, die um 40 % mehr Einstiegsbreite als eine Schiebetür bietet. Für ein verlässlich dichtes Schließen sorgen bewegliche, mit Gummi beschichtete Magnetleisten im Türprofil, die übergangslos aneinanderliegen – kein Wassertropfen dringt nach außen. Auch passgenaue Gummidichtungen sind zuverlässig, geben aber mit den Jahren nach.

Ihre Dusche findet in einer Nische Platz? Eine Klapptür bzw. Pendeltür, lässt sich wahlweise nach innen (oder im geräumigeren Bad nach außen) öffnen und bietet so volle Einstiegsbreite bei geringem Platzverbrauch. Wer dagegen ein großzügiges Bad sein eigen nennt, wählt eine rechts oder links zu öffnende Drehtür mit Drehpunkt an der Frontseitenwand – günstig in der Nähe von Mauervorsprüngen oder Heizkörpern.

Ein diagonaler Dreh- oder auch Falteinstieg garantiert großräumigen Duschspaß auf 120 x 120 cm und mehr – barrierefrei und behindertengerecht: Seine Türelemente lassen sich zu beiden Seiten der bodengleich eingebauten Duschkabine wegklappen.


Anzeigen