Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Hausbau & Renovieren

» Hausbau
» Heizung
   - Ölheizung
   - Gasheizung
   - Elektroheizung
   - Pellets
   - Kaminofen
   - Kachelofen
   - Schornsteintechnik
   - Ethanolkamin
   - Solarthermie
   - Erdwärmepumpen
   - Luft Wärmepumpe
   - Lüftungsanlage
   - Blockheizkraftwerk
   - Infrarotheizung
   - Wandheizung
   - Fußbodenheizung
   - Heizkörper
   - Wie Heizen u. Lüften?
» Renovierung
» Energie
» Baufinanzierung
» Versicherung

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Hausbau & Renovierung - Heizung - Heizkörper Typ
Heizkörper Heizung

Der richtige Heizkörper Typ - Überlegt gewählt

Nicht nur frischgebackene Bauherren kommen um diese Thematik nicht herum: Für welchen Heizkörper Typ sollte ich mich entscheiden? Sie haben die Qual der Wahl. Genaues Hinsehen und Vergleiche von Funktionalität und Energieeffizienz sowie hinsichtlich der Eignung für individuelle Bedürfnisse bewahrt vor Fehlkäufen, die man unter Umständen längerfristig mit Einbußen bei Wohn- und Lebensqualität bezahlt.


Kompaktheizkörper

Moderne Kompaktheizkörper, Plattenheizkörper und Flachheizkörper (Planheizkörper) verfügen über plane oder profilierte Oberflächen und eine besonders gleichmäßige Wärmeabgabe, vorwiegend als Strahlung. Sie bestehen aus wenigstens einem Millimeter dickem Stahlblech. Rohre für das Heizwasser sind integriert.

Dieser Heizkörper Typ gehört mit einem Marktanteil von über 90 Prozent zu den meistinstallierten Modellen: Kompaktheizkörper sind Leichtgewichte, punkten durch ihre geringe Wassermenge und sind relativ preisgünstig in der Anschaffung.
Kompaktkörper besitzen ein lamellenartiges Innenleben; ihre Wärmeleistung liegt um ein Drittel höher als bei einfachstrukturierten Plattenmodellen.

Plattenheizkörper verfügen über ein bis drei hintereinander angeordnete Platten im Abstand von je wenigstens drei Millimetern sowie Blechabdeckungen.

Hier werden auch große Flächen bedient: Die Heizkörper sind bis zu einer Länge von sechs Metern oder als Sonderanfertigung erhältlich. Während Kompaktheizkörper über Thermostatventil angeschlossen sind und Befestigungsmaterialien sowie Blind- und Luftstopfen üblicherweise mitgeliefert werden, wird hier mittels Wand-, Stand- oder Bohrkonsolen abgeschlossen. Ventilgarnituren können nach Wahl integriert sein.

Längst wetteifern Hersteller untereinander, was die ansprechendste Optik dieser Heizkörper angeht. Neben der Standardfarbe Weiß sind unzählige Farbstellungen möglich.


Konvektoren Heizung und Radiator

Radiator Heizung Radiatoren folgen normalerweise der DIN-Norm EN 442-1 mit Abmessungen nach DIN 4703, doch auch nicht genormte Sondermodelle wie nachgebaute Vintage- oder Nostalgie Radiatoren oder Sitzbänke und Badewannen Verkleidungen sind im Handel erhältlich.
Entgegen Ihrer anderslautenden Bezeichnung strahlen Radiatoren bzw. Konvektoren nicht, sondern geben Konvektionswärme ab. Die (eher durchschnittliche) Wärmeleistung wird über Thermostatventile geregelt.

Radiatoren bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien: Von Guss- über Stahl- oder Stahlrohrradiatoren bis zu Sonderfertigungen aus Keramik oder Aluminium. Erstere sind kostenintensive Schwergewichte mit immensem Wasserinhalt. Dafür gelten sie als korrosionsresistent, langlebig und Lieferant beachtlicher Wärme-Kapazitäten. Man bringt sie über gemauerte Wandkonsolen oder mittels Standkonsolen an ihren angestammten Platz.

Ein preiswerterer Stahlradiator bringt weniger auf die Waage, doch, Sie ahnen es bereits, - seine Korrosionsbeständigkeit ist deutlich geringer. Im Gegensatz zu seinem großen Bruder ist er für Dampf nicht zugelassen. Seine Scharfkantigkeit macht ihn für öffentliche Bereiche wie z. B. Schulen ungeeignet.

Ein säulenförmiger Stahlrohr Radiator (mit Lamellen bzw. Rippen) bringt eine bessere Wärmeleistung bei gleichem Druck. Stahlrohre mit um 25 Millimetern Durchmesser bilden seine Einzelglieder, - weniger scharfkantig. Wand- und Bohrkonsolen sorgen für seinen sicheren Sitz.

Viele Radiatoren bzw. Konvektoren lassen sich nicht einfach reinigen. Modernere Konvektor Modelle punkten allerdings über Sonderformen: Gewinkelt und über Eck, elegant nach Wandradius gebogen oder mit äußerlich nicht sichtbarem, integrierten Strahlungsschirm, der Wärmeverluste in Grenzen hält.


Heizwand – Mehr als ein eleganter Blickfang …

Sehr elegante und leistungsfähige Lösungen: Flache und flexibel einsetzbare Heizwände, horizontal oder vertikal, mit und ohne optisch ansprechende Abdeckungen. Auch hier sind Strahlungsschirme integriert. Bauhöhen von 70 bis 280 Millimetern sowie Baulängen von 500 bis etwa 6000 Millimetern sind möglich. Heizwände sind besonders ideal zur Erwärmung im Bereich kalter Fensterbereiche.

Dieser Heizkörper Typ heizt in Windeseile auf, lässt sich in seiner Wärmeleistung sehr exakt regeln und: Er erfüllt alle Ansprüche an modernes Design und fügt sich auf diese Weise mühelos und harmonisch in zeitgemäße architektonische Wohnkonzepte ein.


Anzeigen