Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär
   - Badewanne
   - Duschkabine
   - Badteppich
   - Duschvorhang
   - Waschtisch
   - Wäschekorb
   - Wäscheständer
   - Whirlwanne
   - WC Systeme
   - Spiegel Bad
   - Badarmaturen
   - Durchlauferhitzer
   - Heimsauna
   - Infrarot Wärmekabinen
   - Dampfdusche

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Duschvorhang

Duschvorhänge - spritzgeschützt mit Blickfangeffekt

Schluss mit Langeweile im Badezimmer! Die neuen Duschvorhänge bringen Farbe ins Bad. Exzentrische Blumenprints und Blüten zieren moderne Materialien, bereit jedes noch so triste Bad aufzuwerten.

Ein guter Duschvorhang, per Ösen oder Ringlösung über formschöne Duschstangen aus Kunststoff oder Edelstahl laufend, umschließt die Duschwanne oder schirmt die Badewanne sicher ab. Andere Konzepte gleiten über Rollen in einer Schiene.

Ein dekorativer transparenter oder opaker Duschvorhang aus PVC, Polyester oder Naturfaser schützt nicht nur den Rest des Bads, sondern sperrt auch neugierige Blicke aus. Praktisch: Eine Unterkante mit Gummiband, die auch kleinste Tröpfchen am Entweichen hindert.


Duschvorhang Designs, die begeistern

Seit dem 19. Jahrhundert hat sich Einiges getan: Baddesign ist zum Lifestylethema avanciert – das Bad wird wohnlich. Repräsentative Badmode zeigt Besuchern, wer man ist – einschließlich Duschvorhang als Teil kompletter Gestaltungskonzepte.

Der Fachhandel unterstützt diesen kreativen Trend mit Duschvorhang Konfiguratoren: Man gestaltet interaktiv, wählt Größen und Basisdesigns und lässt sich seinen Prototypen als Musterabbildung direkt ausdrucken – auf Wunsch mit eigenen Motiven bedruckt.

Wenngleich schlichtes Weiß trendbestimmend bleibt – die Fülle an Farbvarianten und Mustern scheint unerschöpflich: Blütenstickerei, dreidimensionale Blütenblätter, per Hand aufgenäht, fluoreszierend und beim nächtlichen Bad leuchtend oder mit Motiven aus Hitchcocks Klassiker Psycho. Grenzen scheinen sich aufzulösen, wenn modernste Fertigungstechnologie alles möglich macht: So wird der Duschvorhang sogar zum Hängeregal - mit vielen transparenten Taschen für Fotos, Muscheln oder Postkarten.


Die besten Materialien für Duschvorhänge

Welches Material macht den besten Duschvorhang? PVC bzw. Vinyl ist zumindest extrem preisattraktiv: Bereits für den sprichwörtlichen Euro zu haben. Leider zieht PVC Stockflecken, Kalkablagerungen und Schimmel geradezu an. Und werden diese Vorhänge nach dem Duschen nicht sofort und akkurat zum Trocknen aufgefaltet, sind sie irreparabel aus der Form.

Eine Alternative bietet PEVA (Polyethylen-Vinylacetat), ein Folienmaterial. Wärme-, Kälte und alterungsbeständig, punktet PEVA mit guter Bruchdehnung.

Hygienischer: Polyester, auch als Textil Duschvorhang bezeichnet und nicht zuletzt bevorzugter Vorhangstoff für schwellenfreie Duschen im Pflegebereich. Hier kommen vorzugsweise schwer entflammbare Materialien wie Trevira (nach DIN 4102/B1) zum Einsatz.

Diese Synthetik ist außerdem pflegeleicht und werkseitig gegen Stockflecken und Schimmelpilz ausgerüstet, lässt sich bei 30 Grad waschen und bei 60 Grad sogar desinfizieren. Nach dem Duschen trocknen textile Gewebe besonders schnell. Leichter als PVC und in edlerer Optik, fallen textile Duschvorhänge duftig und gleichmäßig.

Der Trend zur Natürlichkeit hat auch den Duschvorhang erreicht. Neben wasserabweisender Baumwolle drängen Produkte aus echtem Leinen auf den Markt, an der Rückseite antibakteriell beschichtet. Lust auf einen Leinen Duschvorhang in Bretterzaunoptik, der aufgezogen wie ein Zugang zum Holzverschlag wirkt? Wer es mag, wird fündig.


Duschvorhang richtig pflegen

Der Duschvorhang ist muffig, schmutzig oder duschgelverschmiert - darf er in die Waschmaschine? Aber ja, und zwar jedes Material, ohne Ausnahme. Trocknergängig sind allerdings die wenigsten. Baumwolle und Leinen können bis 60, Kunstfasern und Kunststofffolien bis 30 Grad gewaschen werden – vorausgesetzt, Sie haben ein qualitativ akzeptables Modell gewählt. Billigware blasst hier gern aus oder verliert gar die Prints.

Folien Duschvorhänge müssen sofort nach der Wäsche aufgehängt und glattgezogen werden – sonst bleiben sie dauerhaft knitterig. Und wer die Imprägnierung wasserabweisender Baumwolle erhalten möchte, sollte diese regelmäßig bügeln.

Stockflecken auf Kunstfasern sind lästig und leider häufig: Geben Sie Natron bei der Wäsche zu sowie Essig in den letzten Spülgang. Der Duschvorhang ist verschimmelt? Weg damit. Lassen Sie Ihren Duschvorhang immer gut abtrocknen – bevor es soweit kommt.

Gegen dunkle Schmutzränder hilft Einweichen in ein wenig Chlorbleiche, am besten über Nacht. Was allerdings bereits beim Kauf stinkt, sollte skeptisch machen: Waschen hilft hier kaum, denn dieser Duschvorhang dünstet auch später noch gesundheitsschädliche Weichmacher aus.

Ein nicht nur preisgünstiger, sondern auch hochwertiger Spritzschutz sollte außerdem folgende Eigenschaften haben:

Und noch ein Tipp: Haben Sie sich schon immer gefragt, warum Ihr Duschvorhang wie eine lästige zweite Haut an Ihnen klebt? Schuld ist der Bernoulli-Effekt: Erwärmte Luft steigt auf – und nimmt kalte Luft mit. Jetzt zieht der Sog Ihren Duschvorhang mit sich – leider nach innen. Überlisten Sie ihn und machen Sie sich diesen Klebeeffekt zu nutze: Kleben Sie den Vorhang an die feuchte, gekachelte Wand. Dann bleibt er, wo er ist.


Anzeigen