Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär
   - Badewanne
   - Duschkabine
   - Badteppich
   - Duschvorhang
   - Waschtisch
   - Wäschekorb
   - Wäscheständer
   - Handtuchhalter
   - Seifenspender
   - Whirlwanne
   - WC Systeme
   - Spiegel Bad
   - Badarmaturen
   - Durchlauferhitzer
   - Heimsauna
   - Infrarot Wärmekabinen
   - Dampfdusche

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Badteppich

Badteppiche - Robuste Farbtupfer, verlässliche Sicherheit

Zeit für einen Badteppich? Fordern Sie alles, was den Neuen angeht: Nicht nur optimale Sicherheit vor Duschbad und Wanne, sondern eine attraktive Lösung, die ohne großen Aufwand neue Farbtupfer und Wohlfühlakzent setzt. Flauschig-weich in der Oberfläche, umhüllt er als Hochfloriger Ihre Füße wie sonnenwarmer Sand oder überzeugt als praktisch-flache Schmutzfangmatte.

Badteppiche in attraktiven Formen, frischen Farben und klassisch bis kreativen Mustern warten – auch für Ihren Einrichtungsstil ist bestimmt der Richtige dabei. Doch – die Unterschiede in der Fertigungsqualität sind beträchtlich. Nach ein paar Jahren wird fast jeder unansehnlich, oder? Top-Qualität bleibt lange schön, mit seidig glänzendem Velours – und wird auch nach vielen Wäschen weder stumpf noch blass.


Badeteppich - Formen und Designs

Vom kleinen Vorleger für den Waschtisch bis zum ausladenden Badeteppich von 140 cm und mehr – Hersteller bieten die komplette geometrische Formenpalette: Rechteckig, oval oder kreisrund, als Raute oder tailliert zugeschnitten, bis hin zu extravaganten Shapes wie Delphin oder Seestern - besonders von Kindern heiß geliebt.

Auch die Gesundheitsbilanz stimmt: So ermittelte Ökotest, dass der Großteil der Badteppiche im Test mit Sehr Gut überzeugt; nur in einigen wenigen Marken fanden sich krebsverdächtige Farbstoffe. Die Designvielfalt ist überwältigend: Muster, Streifen, Karos, Linien, Schachbrett, Gitternetz, Abstraktes, Varianten wie Pianotastaturen, Blumenmuster, integrierte Muschelmotive und und und. Wer es klassischer liebt, findet auch vertraute Modelle mit Mäandermuster oder umlaufender Zierkante oder Borde auf einen Blick.


Badteppich Materialien - Robust, haptisch angenehm und pflegeleicht

Ungeschlagen unkompliziert: Kunstfasern wie pflegeleichtes Polyester bzw. Polyacryl und Polyamid in hochfloriger Qualität. Letzteres ist ein wenig teurer, aber die Investition zahlt sich aus: Selbst nach Jahren und ein wenig ab- bzw. heruntergetreten, sehen diese robusten Badteppiche im Vergleich mit Niedrigflorvarianten noch passabel aus, ähnlich wie hochwertige Material-Mixes aus dichtflauschigem Flor.

Badteppiche aus Baumwolle dagegen – wahre Saugwunder. Doch auch ein ausnehmend saugfähiger Vorleger darf nach einem Duschgang nicht tropfnass sein. Daneben sind Baumwollteppiche alles andere als steif. Angenehm flexibel, lassen sich bequem in der Waschtrommel verstauen und bis 60 Grad waschen. Absaugen dagegen erweist sich leider als schwierig.

Badteppiche aus Naturmaterialien wie Holz bzw. Bambus besitzen eine Reihe von Vorteilen: Bambus, meist farbig vorlasiert, sollte immer mit einer wasserabweisenden Endlackierung aus Klarlack versehen sein. Wählen Sie wenigstens 4 mm starkes Holz – hier wird sich nichts verziehen.

Holz Badeteppiche, die aus zahlreichen Einzelelementen bestehen, sollten mit reißfestem Nylonfaden verbunden sein. Ihre Rückseite ist mit Moosgummi gegen Verrutschen und Eindringen von stehendem Wasser ausgestattet.

Noch ein Plus: Echtholzmatten aus Bambus, aber auch Trendhölzern wie Buche und Robinie, sind nicht nur besonders robust und langlebig, sondern auch fußfreundlich – und entfalten wohltuende Massageeffekte. Doch ebenso wie die naturnahen Sisal-Teppiche kann Holz und Bambus schimmeln. Also - nach dem Bad nicht liegenlassen, sondern zum Lüften und Abtrocknen aufstellen.


Bad Teppich - zuverlässige Qualität, natürlich rutschfest

Wegwerfqualität stört Sie nicht, weil Sie ohnehin jedes Jahr Lust auf neue Farbeffekte haben? Badteppiche gibt es auch direkt von der Rolle und auf Maß geschnitten. Kaum kantengesäumt, übersteht diese Meterware allerdings nur einen kürzeren Zeitraum – um dann aufzuribbeln.

Doch auch bei dichtem Velours sollten Sie auf feste Nähte achten. Ohnehin werden auf gute Markenteppiche Herstellergarantien von 3 Jahren oder mehr gegeben. Denn ein guter Badteppich fusselt auch nach Jahren nicht, verwöhnt aber mit Florhöhen über 20 mm für ein bleibend angenehmes Laufgefühl. Seine Unterseite verfügt über eine rutschhemmende Beschichtung, z. B. aus Latexnoppen – auch in Bädern mit Fußbodenheizung verwendbar. Oder Sie entscheiden sich für ein beidseitig verwendbares Baumwollmodell.


Badteppich reinigen und pflegen

Wohnlich und behaglich ja, unappetitlich nie: Badteppiche müssen Einiges aushalten - neben ständiger Feuchtigkeit alle Arten von Schmutz durch Begehen, der sich in den Fasern festsetzt. Ein guter Badteppich darf in die Maschine, doch waschen Sie ihn nicht zu selten, am besten alle 14 Tage, da sich die Fasern sonst nur schwer erholen.

Für zwischenzeitliches Reinigen genügt ein kurzes Ausschütteln, das auch die Fasern lockert. Denn Weichspüler ist Tabu – er greift die Imprägnierung an und verführt aufgeweichte Fasern zu exzessiver Wasseraufnahme. Formstabile Kunstfaser darf bis zu 40 Grad in Maschine – und in den Trockner, was die Fasern schön flauschig hält.

Zuviel Waschen ist nicht Ihre Sache? Wählen Sie einen beidseitig verwendbaren Badteppich aus reiner Baumwolle - wenigstens 2000 g/m² solide - und sparen Sie eine Wäsche, indem Sie ihn einfach umdrehen.


Anzeigen