Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär
   - Badewanne
   - Duschkabine
   - Badteppich
   - Duschvorhang
   - Waschtisch
   - Wäschekorb
   - Wäscheständer
   - Whirlwanne
   - WC Systeme
   - Spiegel Bad
   - Badarmaturen
   - Durchlauferhitzer
   - Heimsauna
   - Infrarot Wärmekabinen
   - Dampfdusche

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Armaturen Bad Dusche

Armaturen im Bad - Geglückte Verbindungen von Multifunktion und Design

Die Wahl des jeweiligen Bad Armatur Systems hängt stark vom persönlichen Einrichtungsstil ab. Bestimmte Linien von Armaturen Designs reflektieren den Designstil des gesamten Bades, ganz gleich ob puristisch, minimalistisch, klassisch oder nostalgisch.

Minimalismus, mit klaren Linien und Reduktion auf das Funktionalitätsprimat, rangiert ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Runde und kubistisch-eckige Formen, die zuweilen den Charakter kleiner Spiegelflächen annehmen, liegen im Trend.

Langlebige Bad Armaturen Systeme verfügen über solide Metallkörper, hochwertig beschichtete Oberflächen und Keramikscheiben (robuster als Gummi-Dichtungsscheiben) in der Kartusche.

Innenliegende, energiesparende Temperaturbegrenzer legen die maximale Höchsttemperatur des Wassers fest, - sinnvoll in Haushalten mit Kindern oder älteren Menschen. Durchflussbegrenzende Mousseurs helfen Wasser sparen. Am Auslauf wird für eine konstante Begrenzung auf eine bestimmte Literzahl pro Minute gesorgt. Noch ein Plus: Diese Bad Armaturen Systeme sind angenehm leise.

Die Wahl des Montage Systems nimmt deutlichen Einfluss auf den Stil eines Badezimmers. Welche Systeme gibt es?


Einhebelmischer

Einhebelmischer, am besten mit komfortablem, weitem Bedienwinkel, werden in Einloch Waschtische eingebaut. Ihre Bedienhebel sitzen oben oder an der Seite des Armaturen Körpers und steuern sowohl Wassermenge- als auch Temperatur. Eine Kartusche mit Keramikscheiben mischt kaltes und heißes Wasser. Leider haben Einhebelarmaturen einen kurzen Öffnungsweg: Man zieht Einhebelmischer meist viel zu weit auf. Hier schafft eine herstellerseitig eingebaute Bremse Abhilfe, mit der sich bis zu 50 Prozent Wasser sparen lässt.

Zweigriffarmaturen

Zweigriffarmaturen sind ebenfalls Lösungen für Einloch Waschtische. Zur Mischung von heißem mit kaltem Wasser müssen allerdings beide Griffe betätigt werden. Moderne Interpretationen der traditionellen Kreuzgriff Armatur liegen im Trend und sind im Romantiksegment wieder häufiger anzutreffen.

3-Loch-Badarmaturen

Heißes wie kaltes Wasser wird getrennt betätigt, das entsprechend temperierte Wasser fließt aus einem zentral konzipierten Auslauf. Man wählt aus einer großen Vielfalt an modernen wie traditionellen Designs.

Elektronische Bad Armaturen

Bei diesen puristischen, wassersparenden Hightech Armaturen mit elektronischer Steuerung unterscheidet man zwischen berührungsfreien Systemen (z. B. über Infrarot) und Knopfdruck-Systemen. Batteriesysteme mit Zustandsanzeige und Sicherheitsabschaltung liefern den nötigen Strom. Einige Armaturen dieses Typs besitzen automatische Spülfunktionen, die jeweils ein bis drei Tage nach der letzten Benutzung ausgelöst werden.

Standventile

Diese lediglich an die Kaltwasserversorgung angeschlossenen Armaturen sind ideale Lösungen für kleine Gästebäder. Fans von Waschschüsseln verwenden hier Armaturen, die direkt darüber in die Wand eingebaut werden.

Armaturen für die Dusche

Mischbatterien und Auf- bzw. Unterputz-Thermostate (letztere unter den Fliesen unsichtbar montiert) sorgen dafür, dass das Wasser für den Brausekopf immer wohltemperiert ist. Moderne Einhebelmischer für die Dusche reagieren nicht einfach von allein auf Druckabfall und Veränderungen der Temperatur in den Leitungen.

Der Betrieb von Kopf- und Handbrause läuft über eine so genannte Mehrwegumstellung, die das Wasser abwechselnd zwischen beiden Abgängen leitet. Ideal für Mehrgenerationen-Haushalte: Brausestangen, die sich schnell in der Höhe anpassen lassen sowie mühelos bewegbare Griffe und Hebel.

In der Wanne duschen? Eine über oder unter dem Putz installierte Kombination von Wannen- und Brausebatterie, mit oder ohne Thermostat, macht auch das möglich.

Spezielle 3-Loch, 4-Loch oder 5-Loch-Lösungen (mit Handbrause) werden wahlweise am Wannenrand oder auf Fliesenbereichen neben der Badewanne montiert. An Einhebelmischern oder Zweigriff Armaturen wird der Wasserfluss reguliert.

Für freistehende Badewannen sind bodenmontierte, oft mit zusätzlichen Handbrausen ausgestattete Wannenbatterien im Handel, die in Stil und Oberflächen exakt zu den übrigen Armaturen passen.


Armaturen Material

Moderne und hochwertige Oberflächen bestehen aus hochglänzendem, kratzfestem Chrom und gegen scharfe Reiniger unempfindlichem, ökologisch langlebigem, glatten oder gebürstetem Edelstahl.

Zuverlässige Rundumbeschichtungen des vernickelten Messingkorpus verhindern, dass Metalle wie Blei und Nickel ausgewaschen und schließlich ins Gebrauchs- und Trinkwasser abgegeben werden. Entsprechend geprüfte Armaturen erkennt man am Gütesiegel der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DGVW).

Des Weiteren sind Armaturen Oberflächen in Kupfer, Bronze und Gold, als Bicolor oder Eisen erhältlich. Verchromtes oder reines Messing sind langlebig, letzteres eher pflegeaufwendig. Mittels Chrom-Nickellegierungen galvanisierte Bad Armaturen sollten eine Dicke von wenigstens 25 Mikrometern aufweisen: So verblassen sie nicht, lassen sich leicht reinigen und begeistern mit elegantem Spiegelglanz.

Rustikale Eisen- und Kupfer Armaturen sind leider anfällig für Kalkablagerungen, Rost und Biofilm. Je einfacher das Eisen, desto höher das Korrosionsrisiko.

Besonders interessante Armaturen Varianten: Wasser fließt sturzbachartig in Waschschüsseln und über farbig beleuchtete Glaseinleger oder Glasteller. Griffe sind wahre Blickfänge: Kantig, kugelig, kreuz- oder tropfenförmig. Auch Materialmixes sind beliebt. (Meissner) Porzellan, Glas und/oder geschliffener Kristall werden bevorzugt verarbeitet.

Nicht zu vernachlässigen: Die Wahl der besten Dichtungsmaterialien. Wie unterscheide ich Keramik- von Gummidichtungen? Bei Keramik lassen sich Griffe nur bis max. zur halben Umdrehung bewegen. Viele handelsübliche Zweigriff- bzw. Mehrloch Bad Armaturen besitzen korrosionsanfällige Gummidichtungen. Die etwas teureren Kartuschen mit Keramikscheiben sind langlebig, selbstreinigend und praktisch wartungsfrei.

Und ist der Hebel über eine Messingwelle mit der Dichtung verbunden, steht angenehm gleitendem Bedienkomfort nichts im Wege, unterstützt durch spezielle Schmiermittel. Es wackelt und hakt? Testen Sie die Griffe vor dem Kauf auf gutes Bediengefühl und solide Handhabbarkeit.

Wählen Sie nur Armaturen von Herstellern, die sinnvolle Garantieleistungen bieten. Gutes hat auch hier seinen Preis: Investieren Sie rechtzeitig in langlebige Marken Armaturen und damit in ein Mehr an Lebensqualität.


Anzeigen