Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
   - Schlafzimmer Design
   - Kleiderschränke
   - Feng Shui
   - Matratzen Modelle
   - Rollmatratzen
   - Matratzenschoner
   - Lattenroste
   - Bettdecke
   - Tagesdecken
   - Kissenfüllung
   - Bettwäsche
   - Spannbettlaken
   - Wasserbett
   - Luftbett
   - Boxspringbetten
   - Himmelbetten
   - Nachttische
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Wohnen & Einrichtung - Schlafzimmer - Boxspringbetten
Boxspringbetten

Boxspringbetten - Ein Amerikaner erobert Deutschland

Boxspring - ein Bett aus einem Stück. Und keine amerikanische Erfindung: Kleine Manufakturen in Skandinavien und Großbritannien stellten Boxspringbetten bereits vor mehr als hundert Jahren her. Jetzt, im 21. Jahrhundert hat dieser Bettentrend auch Deutschland erreicht.

Was ist Boxspring? Eine beim Hotelbett abgeschaute Kombination aus zwei Federkern-Matratzen und eine komfortable Alternative zum klassisch-flexiblen Federholzrahmen plus Matratzenauflage - in punkto Federung und flexiblem Halt. Dabei zeigt sich das Boxspring mit wenigstens 50 cm Schlafhöhe als wahrer Bettenthron. Vor allem für Senioren eine Lösung mit Charme, die ein einfaches Ein- und Aussteigen ermöglicht.


Boxspring Komfort: Die Konstruktion macht’s

Hier ersetzt eine fest integrierte, punktelastisch reagierende Federkernunterfederung den Lattenrost. Diese Unterkonstruktion bzw. Untermatratze, ist auf ein Fußset aus stabilisierendem Metall unterschiedlichster Form und Höhe aufmontiert. Leitendes Metall ist nicht Ihre Sache?

Wählen Sie einen Boxspringrahmen aus Massivholz, in zeitaktuellem Design: Renommierte Hersteller bieten mehr als 20 Farbtöne zur Wahl, von Designvarianten in Eicheneinfassung bis zum weißen oder schwarzen Trendrahmen. Das Ganze ruht entweder auf viereckigen oder abgerundeten Füßen oder unsichtbaren Holzklötzchen, die das Boxspringbett für gute Luftzirkulation um etwa einen Zentimeter anheben.

Das Innenleben hochwertiger Unterkonstruktionen: Ein mehrschichtiges Federkernsystem, in sieben Festigkeitsbereiche eingeteilt. Hier härtet ein thermisches Spezialverfahren über 1000 dynamische Stahlfedern und macht sie für viele Jahrzehnte formstabil. Der Rahmen der Unterkonstruktion - z. B. aus nordischem Kiefernholz - erhält eine weiche Polsterung, um abschließend mit strapazierfähigem Textil bezogen zu werden.

Verstellbare Boxspringbetten verfügen über einen motorisierten Unterbau, der per Infrarotfernbedienung reguliert wird. Seine Kopfteile, via Patentschiene am Unterbau eingehängt, heben sich mit einem Knopfdruck in eine komfortable Sitzposition und auch beide Liegeseiten sind verstellbar.

Spaß, sich Ihr persönliches Bettunikat zusammenzustellen? Modulsysteme mit Variantenreichtum bieten Sortimente aus Kopfteilen, Unterbox, Polsterrahmen und Matratze im Wunsch-Härtegrad, plus passenden Bettfüßen, Toppern und Bettwäsche.

Ganz neue Systeme präsentieren Vollpolsterflächen, massive Holzrahmen und eingebaute Boxspringmatratzen: Ihre Ähnlichkeit mit Lounge-Sofas ist kein Zufall. So dass es niemanden wundert, dass diese Luxusbetten auch mit Echtlederbezug zu haben sind. Und mit Naturmaterialien wie Leinen, Baumwolle, Wolle, hypoallergenem Rosshaar und hochwertigem Kiefernholz aus europäischer Produktion ausgestattet, versteht sich.


Das A und O: Boxspring Matratzen

Matratzen sind das Herzstück jedes Boxspringbettes. Mit dem gleichen Textil wie die Basis versehen, liegen sie auf der hochflexiblen Unterkonstruktion auf. Systeme aus flexibler Ober- und festerer Untermatratze zeigen sich sehr entspannend: Während die Obermatratze punktuell auf individuelle Körpermaße und Schlafgewohnheiten reagiert, indem sie Ihren Körper anatomisch ideal bettet, federt die Untermatratze jede Ihrer Bewegungen flächig ab und stützt Sie – bei guter Luftzirkulation.

Für Schulter-, Lenden- und Hüftregion sind flexibel wechselbare Härtemodule wählbar sowie herausnehmbare Module, etwa im Schulterbereich: Lieber hart oder etwas weicher? Sie entscheiden.

Die Preis- und Qualitätsunterschiede im Matratzenbereich sind groß: Preiswertere Systeme arbeiten über Bonell-Federkern, qualitativ hochwertigere über Taschenfederkern und einige besitzen eine integrierte Matratze. Wer sich für Tonnentaschenfederkern mit bis zu 200 Federn auf ein mal zwei Metern entscheidet, ist preislich ab 1000 Euro dabei. Geteilte Unterboxen sind ab 180 cm Breite üblich. Sie wiegen bis zu 75 kg? Dann ist Härtegrad II richtig für Sie, bei einem Gewicht über 75 kg Härtegrad III.

Auch Matratzenkerne aus 100 % Naturlatex sind möglich: Ihre Hersteller versprechen gleichbleibenden, ergonomischen Schlafkomfort bei ausgezeichneter Belüftung dieses Matratzentyps.

Verführerisch preiswert: Matratzen aus Kaltschaumkern, die beidseitig mit Tempur, einem soften, daher druckentlastenden Schaum ausgestattet sind. Bei Tempur handelt es sich um ein eher träges Material, das auf Körperwärme und Körperdruck anspricht.

Leider bescheinigt Stiftung Warentest der Tempurmatratze nicht zuletzt aufgrund ihrer starken Einsinktiefe nur ein Ausreichend. Daneben dünsten etliche dieser mit gesundheitsschädlichen Stoffen behandelten Billigheimer giftige Dämpfe aus. Es soll trotzdem Tempur sein? Ökotest hat auch diese Matratzen einem Check unterzogen.

Gut, wenn Ihr Fachgeschäft eine computergestützte Körpervermessung anbietet: Sie analysiert, welche Härtemodule ihrem Liegeverhalten am besten entsprechen. Liegen Sie anschließend probe! Besser noch, wenn Sie einen Hersteller mit eigenem Schreiner- und Polstererservice für Maßanfertigungen (Stichwort Übergrößen) wählen, bei dem Sie auch Stoffmuster anfordern können. Gerade Senioren freuen sich über einen Service, der in weniger als sechs Wochen liefert und das Boxspring vor Ort montiert.


Praktisch und komfortabel: Topper

Darf nie fehlen: Ein hochwertiger Topper, bei manchen Systemen schon integriert. Für ein angeschmiegsames Liegeempfinden sollte Ihr mit abnehmbarem Bezug ausgestatteter Topper aus Naturlatex, Kaltschaum oder Viskose und mit atmungsaktiven Klimafasern versteppt, wenigstens 6 cm stark sein.

Auch Topper verfügen über sieben Zonen, entweder mit 100 % wärmender, waschbarer Schurwolle oder aus Kaltschaum mit durchgesteppten Doppeltuch-Überzügen, mit allergikerfreundlicher Watte gefüllt.

Topper, beim Doppelbett locker über den Bereich beider Matratzen gelegt, machen das Bettenmachen und –beziehen leicht, da die Matratze nicht gedreht werden muss. Wo ein Topper zwei Einzelmatratzen überbrückt, stören weder Naht, Besucherritze oder Kältelücke. Topper sorgen für soften Liegekomfort und ein komfortables Plus an Höhe. Profilierte, softe bis festere Oberflächen bewirken eine gute Punktelastizität.

Eine hygienische Auflage verbessert die Durchlüftung; sie sollte antiallergisch ausgestattet und bis 60 Grad waschbar sein – einfach die Reißverschlüsse an drei Seiten öffnen. Mit Doppeltuch bezogen, gelingt der effektive Feuchtigkeitstransport.

Auch Stretchbezüge aus hautfreundlicher Baumwolle plus 5 % Elasthan und aus ökologischem Anbau - am Ökotex-Siegel erkennbar – erleichtern nicht nur Senioren die Handhabbarkeit beim Beziehen. Wie erkennen Sie hochwertige Bezüge? An ihren abgenähten Ecken, dem Rundum-Gummi und dem extra Tunnelsaum.


Anzeigen