Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Garten - Gartengestaltung - Gartenbeleuchtung

Gartenbeleuchtung

Wenn die letzten Sonnenstrahlen den Tag beendet haben und die Abenddämmerung hereinbricht, dienen Lichter im Garten für vielerlei Zwecke. Neben aller Romantik ist hierbei besonderes Augenmerk auf die Effektivität zu richten. Das vielfältige Angebot an entsprechender Garten Beleuchtung schafft Individualität in unterschiedlichsten Formen, Materialien und Designs.

Den Garten ins richtige Licht zu setzen wird mit den zahlreichen Varianten und Techniken zu einem strahlenden Erlebnis im Dunkel der Nacht. Gartenbeleuchtung ist nicht nur ein gestalterischer Aspekt, der eine atemberaubende Atmosphäre schaffen kann, sondern dient ebenso der Orientierung sowie der Abschreckung von eventuellen Einbrechern. Der Nutzen ist weitreichend und die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt.

Eine beleuchtete Hausnummer an der Haustür ist bei weitem nicht alles, was man im eigenen Garten an Lichteffekten einsetzen kann. Vielmehr wird es interessant, den Gehweg mit Beleuchtung einzufassen, besonders hervorhebenswerte Pflanzen mit einem Spot anzustrahlen oder sich an Leuchtkugeln im Gartenteich und sogar an einer Unterwasser Beleuchtung zu erfreuen.

Auch die Terrasse wird gemütlicher durch passende Lichteffekte, in schönster Harmonie mit der Gartengestaltung an sich. Selbst Standlaternen sind keinesfalls aus der Mode gekommen. Die riesige Auswahl hält für jeden Gartenfreund das Richtige bereit.

Garten Lampen sind eindrucksvolle Accessoires, welche durchaus energiesparend sein können. So ist es möglich, sich zum einen der Solarbeleuchtung zu bedienen oder sich die Vorteile des LED zu Nutze zu machen. Auch Halogenlicht, Hochdrucklampen, Leuchtstoff- und Normalglühlampen können je nach Bedarf und Geschmack zum Einsatz kommen. Die Materialien sind vielfältig und in modernem Stil, klassisch oder auch in neutralem Design erhältlich. Ob Acryl, Glas, Kristall oder Plexiglas eingefasst in Chrom, Nickel, Messing, Gold, Kunststein, Marmor oder Holz – es gibt nichts, was es nicht geben würde.

Um sich einen groben Überblick zu verschaffen, ist es vorteilhaft, die Möglichkeiten zu entdecken und sich von diesen inspirieren zu lassen.
Funktionell und für sichere Orientierung kann eine Kombination aus Wandleuchten, Sockel- und Pollerleuchten sein. Türen und Terrassen erhalten durch Wand- und Deckenlampen die nötige Erhellung; kleine Lichtquellen sorgen für stimmungsvoll ausgeleuchtete Gehwege Richtung Gartentor, Keller oder Garage und für genügend Licht an Treppen.

Hierbei ist es ratsam, auf gleichmäßiges Licht zu achten – Hell-Dunkel-Kontraste würden verwirren. Der Abstand der Garten Lampen voneinander hängt von der Höhe des Lichtpunktes ab. Je niedriger dieser ist, desto näher sollten die Beleuchtungen aneinander stehen.

Wer es ganz modern mag und ein ausreichendes Budget zur Verfügung hat, wird sich für hochwertige Orientierungsleuchten begeistern, welche direkt in den Boden eingebaut werden können und eindrucksvolle weiche Schatten setzen. Diese Einbauelemente eignen sich im Besonderen für An- und Auffahrten, da sie trittfest sind sogar unbedenklich befahrbar.

Eine nicht zu unterschätzende Sicherheit bieten integrierte Bewegungsmelder, welche in Bezug auf Empfindlichkeit und Schaltdauer individuell eingestellt werden können. Sensoren reagieren auf nahende Personen und aktivieren die Lichtquelle.

Neben aller pragmatischen Funktionen, die eine Beleuchtung im Garten haben sollte, geht es zunehmend um architektonische Akzente. Strahler setzen stimmungsvoll Bäume, Sträucher und Fassaden in Szene und atemberaubende Kugel- und Mondleuchten geben mit ihrem blendfreien Licht dem Rasen in den Nächten einen sanften Schimmer.

Grundsätzlich gilt, allenfalls Qualitätsleuchten mit hoher Schutzart für den Außenbereich zu verwenden, welche der Witterung standhalten, rostfrei sind und sicher das Eindringen von Wasser verhindern. Auf Brandschutzsymbole und andere Kennzeichnungen ist beim Kauf ebenso zu achten, da diese auf wichtige Sicherheitsfaktoren aufmerksam machen. Auch die Schutzklassen haben ihre Bedeutung – über dieses Thema lohnt es sich unbedingt, genauere Erkundigungen einzuholen.


Garten Lampen Leuchtmittel

Die Bestückungsart mit sinnvollen Leuchtmitteln sollte maßgeblich dem Zweck angepasst sein. Leuchtstoff- und Energiesparlampen sind für Dauerlicht geeignet; Glüh- und Halogenlampen für kurzzeitige Beleuchtungen. Hierbei ist nicht außer Acht zu lassen, dass Halogenlampen helleres Licht und eine längere Lebensdauer aufweisen als normale Glühlampen. Beide benötigen keine zusätzlichen Betriebsgeräte.

Trotz allem haben die meisten Halogener den Nachteil, nur in Kombination mit Schutzglas zu funktionieren. Für diffuses Licht sorgen Leuchtstofflampen und eignen sich daher für gezielte Lichtpunkte. Um großflächig zu beleuchten, sind diese nicht sinnvoll gewählt. Zudem benötigen sie ein elektronisches oder konventionelles Vorschaltgerät zur Stromregulierung.

Nachteilig für Mensch und Umwelt ist das in ihnen enthaltene Quecksilber. Der Vorteil: Sie sind langlebig und effizient, ähnlich der mehr und mehr bevorzugten LED Leuchten, welche das neue technische Highlight darstellen. Diese gebündelten Leuchtdioden sind wartungsfrei und keineswegs anfällig gegenüber Erschütterungen. LED Leuchten sind zudem frei von Infrarot- und UV-Strahlungen und glänzen mit geringem Energieverbrauch und Farbstabilität. An die fünf Jahre Dauerbetrieb macht ihnen nichts aus.

Trendsetter sind solargesteuerte LED Leuchten. Sie machen sich die Sonnenenergie zu Nutzen und speichern über ein Akku den am Tage gewonnenen Strom. Kabellos und jederzeit örtlich versetzbar sind Solar LED Lampen die unkomplizierteste und modernste Form der Gartenbeleuchtung.


Anzeigen