Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Garten

» Gartengestaltung
   - Rasen anlegen
   - Rasensprenger
   - Kunstrasen
   - Gartenweg Beläge
   - Garten Teich anlegen
   - Hochbeet Bauanleitung
   - Gewächshäuser
   - Gartenhaus
   - Garten Zäune
   - Kräuterspirale
   - Gabionen
   - Feuerschale
   - Grillkamin
   - Gartenbeleuchtung
   - Zierbrunnen
   - Pavillon
   - Quick Up Pool
   - Strandkorb
   - Sonnenschirm
   - Sonnensegel
   - Hollywoodschaukel
   - Gartenbank
   - Outdoor-Sitzgruppe
» Gartenpflanzen

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Garten - Gartengestaltung - Rasensprenger

Wodurch unterscheiden sich die verschiedenen Rasensprenger?

Es ist heutzutage gar nicht mehr so einfach, ganzjährig für einen kräftigen Rasen zu sorgen. In der Regel sind beide Partner berufstätig. Im Sommer muss der Rasen aber eine Menge Hitze aushalten, daher benötigt er genügend Wasser. Bewässert sollte am besten am Abend werden, denn in der Mittagszeit könnten die Halme verbrennen, da die Wasserperlen wie Linsen wirken und dadurch die Sonnenstrahlen verstärken.

Damit der Rasen stärker und grüner wird, muss er in der Regel zwei bis dreimal in der Woche kräftig gegossen werden. Wird mit einer ordentlichen Menge Wasser bewässert (zirka 15 Liter pro Quadratmeter), kann das Wasser tief in den Boden eindringen. Dadurch kommt es zur Bildung einer grünen, robusten Rasenfläche. Statt sich selber mit dem Gartenschlauch zum Bewässern hinzustellen, bringen immer mehr Gartenbesitzer einen Rasensprenger zum Einsatz. In diesem Ratgeber werden Ihnen die verschiedenen Rasensprenger näher vorgestellt.


Sektorenregner und Versenkregner

Ein Sektorenregner wird häufig zur Bewässerung von großen Rasenflächen eingesetzt. Er gibt die Bewässerung in der Regel strahlenförmig ab. Der Sektorenregner lässt sich sogar als Versenkregner im Gartenboden installieren. Allerdings gilt es dann, in seine Installation einiges an Arbeitszeit zu investieren. Zuerst müssen nämlich unterirdisch Wasserleitungen zu den verschiedenen Regner gelegt werden.

Wird der Sektorenregner als Versenkregner installiert, dann sollte das am besten bereits geschehen, wenn der Garten neu angelegt wird. Andernfalls muss die fertige Rasenfläche wieder aufgemacht werden. Der Versenkregner fährt dann automatisch aus dem Boden, wenn der Wasserdruck ansteigt.


Kreisregner

Alle Kids lieben den Kreisregner. Dieser Rasensprenger gibt den Wasserstrahl fortlaufend in Kreisform auf den Rasen ab. Die Kinder laufen im Sommer durch den Regen, um sich zu erfrischen. Mit diesen Erzeugnissen lassen sich zwar keine exakt abgesteckten Rasenflächen beregnen, allerdings gibt es den Kreisregner auch als Sprühregner. Damit werden Pflanzen und Rasen sanft bewässert. In der Folge bleibt der Rasenfläche und auch den Gartenbeete genügend Zeit, um das Wasser aufzunehmen.

Für einen Kreisregner gibt es zudem verschiedene Programme, sodass er sich perfekt auf die Bedürfnisse des Nutzers einstellen lässt. Bei dieser Art von Rasensprenger kann der volle Kreis beregnet werden. Außerdem lassen sich mit diesem Produkt auch Kreisausschnitte bewässern. Daher kann der Kreisregner auch unter Bäumen zum Einsatz kommen. Werden mehrere Geräte gleichzeitig verwendet, ist darauf zu achten, dass es zu keiner Doppelbewässerung der Flächen kommt.


Schwinghebelregner

Eine weitere Variante des Rasensprengers ist der sogenannte "Schwinghebelregner" Diese Geräte drehen sich im Kreise und sie arbeiten dabei sehr genau. Die strahlenförmige Bewässerung erzielt eine große Weite. Als besonderes Plus kann die einfache Installation angeführt werden. Ein Schwinghebelregner wird einfach in den Boden gesteckt oder auf die Erde gestellt. Das Gerät eignet sich sehr gut für große Flächen.

Bei Bedarf lässt sich der Schwinghebelregner auch auf einem anderen Platz im Garten aufstellen. Modelle, die aus Metall angefertigt wurden, sind außerdem sehr langlebig. Bei einigen Geräten sind die Bewässerungsgeräusche allerdings sehr laut. An heißen Tagen kann es bei einem feinen Sprühregen zu einer großen Verdunstung kommen.


Sprühregner

Diese Art eines Rasensprengers bewährt sich hervorragend, wenn es um die Bewässerung von Pflanzen, Sträuchern und Rasenflächen geht. Es muss nur ein Standfuß in den Boden gesteckt werden. Dann bewässert er den Rasen Flächen-förmig. Das Wasser wird durch die feinen Düsen direkt nach oben geschossen. Ein Sprühregner eignet sich sehr gut für kleinere Flächen.


Getrieberegner

Bei einem Getrieberegner handelt es sich um ein Gerät, das durch ein eigenes Getriebe bewegt wird. Mit diesen Modellen lassen sich auch große Rasenflächen effektiv bewässern. Diese Version eines Rasensprengers besitzt einen Regenkopf der auf einem Stativ angebracht ist. Diese Halterung wird im Boden versenkt, bei einem entsprechenden Wasserdruck (lässt sich vorher einstellen) fährt das Sprenggerät aus dem Boden, um die Erde zu befeuchten.

Solche Modelle eignen sich hervorragend, um auf großen Flächen Büsche, Sträucher und verschiedene Nutzpflanzen zu bewässern. Auch auf großzügig dimensionierten Rasenflächen kann der Getrieberegner seine Stärken aufzeigen.


Schlauchregner

Der flache Schlauchregener wird vor allem an Pflanzbeeten verwendet. Er lässt sich gut unter Mulch und Kompost verstecken. Die einzelnen Düsen sind direkt in den Schlauch integriert. Diese Rasensprenger Art erzeugt einen feinen, gezielten Wasserstrahl und sie ist zudem häufig mit einer automatischen Steuerung versehen.


Anzeigen