Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Garten - Gartengestaltung - Kräuterspirale
Kräuterschnecke

Kräuterspirale und Kräuterschnecke bauen

Eine Kräuterspirale ist ein speziell gestaltetes Kräuterbeet. Es hat die ursprüngliche Form einer Spirale und ist charakterisiert durch die dreidimensionale Anordnung verschiedener Kräuterpflanzen.

Eine Kräuterspirale dient nicht nur der Ernte gartenfrischer Küchen- und Heilkräuter. Sie stellt gleichsam auch eine optische und liebevoll gestaltete Besonderheit im Garten dar.
Die dreidimensionale Form bildet die Voraussetzung, um Kräuter und Heilpflanzen mit unterschiedlichen klimatischen Ansprüchen zu ziehen.


Die Kräuterschnecke wird in verschiedene Zonen eingeteilt.

Die Wasserzone dient als Bewässerungsmöglichkeit, die Feuchtzone besteht aus einem humusreichen Boden, der die Basis für Petersilie, Kerbel und Schnittlauch bildet. In der Normalzone werden Zitronenmelisse und Pimpinelle eingesetzt, die es halbschattig lieben.
Die Verwendung von Bauschutt für die Mittelmeerzone ist für die Drainage geeignet. In dieser mit Kalk angereicherten Zone werden Bergbohnenkraut, Thymian und Salbei heimisch.


Kräuterspirale Bau Anleitung

Die Basis der Kräuterspirale stellt die in einer Schneckenform gestaltete Beetoberfläche dar - deshalb auch die Bezeichnung Kräuterschnecke
Die benötigte Standfestigkeit erhält die sich zu einem Turm aufbauende Kräuterschnecke durch die mit Steinen begrenzten Seitenbereiche.
Die Spiralform beginnt erdnah mit einem großen Kreis und windet sich nach oben in Richtung Sonnenlicht wie ein Schneckenhaus.

Bereitgestellt für die Errichtung einer Kräuterspirale müssen mittlere und größere Steine, eine satte, nährstoffreiche Erde, Kalk und etwas Bauschutt oder Schotter. Die Steine bieten Halt und dienen gleichzeitig als Speichermedien für die Sonnenernergie.
Ganz individuell kann eine Kräuterschnecke gestaltet werden, wenn am Fuße ein Miniteich angelegt wird. Er dient neben der schönen Optik auch als Bewässerungsgrundlage und Wasserreservoir.

Das Anlegen der Kräuterspirale sollte am günstigsten in den Herbstmonaten oder im Frühjahr erfolgen. Als gute Standorte eignen sich insbesondere sonnenreiche Orte mit etwas Halbschatten.
Für die Errichtung der Kräuterschnecke kann ein Platz von etwa 3 qm eingeplant werden. Die Höhe kann bis zu einem Meter oder höher sein.

Begonnen wird bei der Kräuterschnecke mit dem Ausheben von Erde für die Drainageschicht des Teiches. Nach dem Ausheben wird mit Schotter oder Bauschutt aufgefüllt. Diese Schicht beträgt etwa 20 cm.
Als nächster Arbeitsschritt erfolgt das Ausschachten des Teichgrundes.
Danach kann als erste Schicht eine Sandbefüllung vorgenommen werden. Diese beträgt etwa 4 cm. Zur Teichverkleidung wird Teichvlies eingesetzt. Den Abschluss bildet die Teichfolie.
Die Folie kann an den Rändern mit Steinen beschwert werden.

Beim folgenden Arbeitsschritt kann die Kräuterspirale mit Sand vorgezeichnet werden, Natursteine werden zur Mitte hin ansteigend geschichtet. Zwischen den Steinreihen oder Steinwänden muss der Abstand mindestens 40 cm gewährleistet sein. Dieser Raum ist notwendig, um den Pflanzen genügend Platz zum Wachsen einzuräumen.
Danach kann Pflanzenerde in die Schneckengänge eingebracht werden. Besonders gute Wachstumsvoraussetzung ist spezielle Kräutererde.
Das endgültige Bepflanzen mit Kräuterpflänzchen kann nun beginnen.


Anzeigen