Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
   - Schlafzimmer Design
   - Kleiderschränke
   - Feng Shui
   - Matratzen Modelle
   - Rollmatratzen
   - Matratzenschoner
   - Lattenroste
   - Bettdecke
   - Tagesdecken
   - Kissenfüllung
   - Bettwäsche
   - Spannbettlaken
   - Wasserbett
   - Luftbett
   - Boxspringbetten
   - Himmelbetten
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum


Ein Feng Shui Schlafzimmer gestalten - Entspannte Rückzugsorte

Schlafzimmer sind Orte der Regeneration, wo man in ruhiger Abgeschiedenheit neue Kraft für die vielfältigen Anforderungen des Alltags sammelt. Mehr als in allen anderen Räumen der Wohnung ist ein ungehindertes Strömen positiver Energien unverzichtbar.

Wo soll sich das Schlafzimmer nach Feng Shui befinden? Dem Westen der Wohnung werden agressionsmildernde und reizbegrenzende Einflüsse zugeordnet. Erholsame Chi-Energien fließen auch im Norden und Osten, im klaren Nordwesten und dem finanziell und beziehungsbezogen günstigen Südosten. Schöpferische Menschen wählen Süd.

Ein Schlafzimmer neben Bad oder Gästetoilette? Große Verluste an positiver Energie sind möglich, - man sollte zumindest nachts die Verbindungstüren zum Badezimmer gut schließen. Auch nächtliche Geräuscheinwirkungen und eine Lage nahe Wohnungs- oder Haustür stören Rückzug und Erholung.


Schlafzimmer Einrichtungen nach Feng Shui

Wie überall gilt auch hier: Ohne Sauberkeit und ein aufgeräumtes Ambiente keine Regeneration. Räumen Sie schmutzige Wäsche oder gelesene Magazine direkt aus dem Blickfeld an ihren Platz innerhalb der Wohnung.

Moderne, innen beleuchtete und belüftbare Schranksysteme mit ausgefeilten Ordnungssystemen, vielen Fächern, speziellen Sockenschubladen und Krawatten-Hängevorrichtungen verhindern, dass Unordnung beim Ankleiden überhaupt erst entsteht. Schränke in Raumhöhe bieten viel Innenraum für individuell-gestaltbare Verstaubedürfnisse. Ballast wie ungeliebte Kleidungsstücke sollte von Zeit zu Zeit aussortiert werden.

Auch im Feng Shui Schlafzimmer ist weniger mehr. Accessoires und Gegenstände ohne unmittelbare Schlafzimmer-Funktion, wie gern als Kleiderständer zweckentfremdete Heimtrainer, verhindern das ungehemmte Zirkulieren von Chi.

Glatte Schrankfronten aus umweltfreundlich beschichteten Materialien ohne das schneidende Chi scharfer Vorsprünge sind pflegeleicht. Schärfen wirkt man mit (einigen wenigen!) rundblättrigen Pflanzen entgegen.

Schlafzimmer sind Ankleidezimmer, - mit Spiegeln. So positiv diese, - ebenso wie glänzendes Glas oder Metall -, im Esszimmer wirken, so kontraproduktiv sind seine Chi-Reflektionen im Schlafbereich. Nachts sollten sie zugehängt werden.

Nichts geht über die schlaffördernde Energie von Massivholzmöbeln, ergänzt durch Bettwäsche und –füllungen aus Naturmaterialien wie reiner Baumwolle bzw. Vogelfedern. Kunstfasern neigen zu statischer Aufladung.

Kopfenden gehören an die Wand. Von der ruhigen Geborgenheit daunengefüllter Kopfkissen überblickt man das Zimmer, ohne dass Fußenden Richtung Tür zeigen. Sehr ungünstig: Quer im Raum platzierte Betten bringen das gesamte Schlafzimmer ins Ungleichgewicht, ebenso wie Betten in Tür- oder Fensternähe. Hier sollten Paravents oder Raumteiler den Bettbereich abtrennen.

Böse Träume? Bei mental belastenden Elementen wie Bücherregalen, Leuchten oder Deko über dem Kopfende kein Wunder. Dachbalken und –schrägen verkleidet man mit Stoffbahnen.


Schlafzimmer Farbe nach Feng Shui

Das Schlafzimmer verträgt lichte und dabei warme Farbschattierungen, einfarbige Wandgestaltungen und/oder dezente, beruhigende Muster. Blautöne sind meist zu kalt, intensive, reine Töne wie Rot wirken viel zu an- und aufregend, genauso wie dynamische, auffällige Tapeten Muster oder kantige, knallfarbige Accessoires.
Wandbilder mit einer sanften, optimistischen Ausstrahlung sind natürlich Unruhigem oder Deprimierendem, aber auch selbstgemalten Kinderkunstwerken vorzuziehen.

Transparente Wandleuchter streuen indirektes Licht warm, einladend und diffus in den Raum. Und stellen Sie möglichst wenige elektrische Geräte auf, - verzichten Sie nicht nur auf deren häufig schneidend scharfe Kanten, sondern auch auf harmoniestörenden Elektrosmog.


Anzeigen