Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
   - Schlafzimmer Design
   - Kleiderschränke
   - Feng Shui
   - Matratzen Modelle
   - Rollmatratzen
   - Matratzenschoner
   - Lattenroste
   - Bettdecke
   - Tagesdecken
   - Kissenfüllung
   - Bettwäsche
   - Spannbettlaken
   - Wasserbett
   - Luftbett
   - Boxspringbetten
   - Himmelbetten
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Bettwäsche

Bettwäsche - Kühl entspannt bis wohlig warm

Immer wieder verlockend – in frische Bettwäsche einsinken, ausruhen und wohlig gebettet schlafen. Optisch verlockend, hautsympathisch, atmungsaktiv und immer pflegeleicht schützt die ideale Bettwäsche nicht nur Bettzeug und Matratze vor Staub und Feuchtigkeit, sondern passt als perfekter Blickfang zum Interieur des Schlafzimmers. Schön ist, was schmeichelt und gesunden Schlaf verspricht.

Doch welche Bettwäsche schafft das? Nichts lassen wir so hautnah an uns heran – und deshalb muss es sich gut anfühlen und darf die Haut nicht über Schadstoffe und Imprägnierungen reizen. Neben Hautverträglichkeit erkennt man hochwertige Qualität an wenigen, einfachen Merkmalen: Geringer Pflegeaufwand, robuste Langlebigkeit, angenehme Haptik und Formstabilität - ohne Einlaufen oder Ausdünnen.

Über Stil lässt sich streiten, über Geschmack nicht: In den Lieblingsprints schläft es sich besser. Jede Designsaison bringt eine neue Kollektion, bereit, Schlafzimmer mit Farb- und Designakzenten aufzuwerten. Dennoch - Bettwäsche ist keine echte Saisonware: Sie muss nicht, aber soll oft Jahrzehnte Freude machen. Glatt und hautschmeichelnd? Luftdurchlässig, antiallergen, wärmend und mehr? Unsere Stoffkunde zeigt: Verschiedenste Gewebe lösen spezielle Ansprüche auf unterschiedlichste Weise ein.


Baumwoll Bettwäsche

Ungebrochen trendy und erste Wahl: Bettwäsche aus Baumwolle mit geschmeidiger Oberfläche, von kühl bis wärmend. Dieses robustes Naturtextil ist bei Verzicht auf die chemische Imprägnierungskeule generell allergikerfreundlich. Baumwolle nimmt Feuchtigkeit leicht auf. Pflegeleicht, lässt sich selbst knallbuntes Renforcé bei 60 Grad ohne Farbeinbußen waschen, ein mittelfein gewebtes Material, das sich mit allen Wunschmotiven unkompliziert bedrucken lässt – und auch sonst eine Menge aushält.

Batist Bettwäsche

Besonders der Sommer liebt die Baumwolle, in einer Reihe von Webarten: Bei Batist, einem feinfädigen Baumwoll- oder Leinengewebe (gelegentlich auch als Viskose oder Seide zu finden) entstehen leichte, sommerliche Stoffe. Das dichter gewebte Perkal, eine feine, glatte Baumwolle, ist Batist in seinen Eigenschaften ähnlich. Noch dichter: Bettwäsche aus Popeline, einer bügelfreien Baumwollmischung.

Satin und Damast Bettwäsche

Auch fließend kühler Satin (Atlas) oder Makosatin - aus exklusiver ägyptischer Baumwolle - überzeugt als Hochsommer Bettwäsche. Sein Baumwoll- oder Seidengewebe ist matt schimmernd bis hochglänzend zu bekommen.

Daneben sorgt Damast aus mercerisierter Baumwolle für einen glänzenden Auftritt: Eine Lauge veredelt das Material mit seidenem Schimmer. Alternativ gibt es den aufwändig gewebten Damast auch aus Kammgarn, Leinen oder Seide – immer extrem langlebig, aber zuverlässig weich und kühl im Hautgefühl.


Was ist Jersey Bettwäsche

Kühl, aber nicht zu kühl: Jersey eignet sich ideal als temperaturausgleichende Bettwäsche für den Übergang und hat viel zu bieten. Besonders pflegeleicht, ist die Jersey Bettwäsche auch noch atmungsaktiv. Ein besonderes Herstellungsverfahren macht es geschmeidig, weich und glatt. Ein weiterer Vorteil ist leider gleichzeitig sein Nachteil: Was so elastisch ist, neigt dazu, die Form zu verlieren – es sei denn, Sie entscheiden sich für ein höherpreisiges, formbeständigeres Singlejersey, das seine Passform auch nach vielen Wäschen behält.


Seersucker

Ideal als Sommertextil, aber auch für den Übergang verwöhnt Seersucker als eine bügelfreie Baumwoll-Bettwäsche, die locker am Körper anliegt und so für hervorragende Luftzirkulation sorgt. Wechselnd aus glatten und gerafften Streifen gewebt, entsteht eine unregelmäßige Oberfläche mit rustikaler Optik.


Biber Bettwäsche

Nicht nur Kinder lieben den Biber, einen dicht gewebten, ein- oder beidseitig angerauten Baumwoll-Flanell. Biber gibt eine kuschelig-warme Bettwäsche für kältere Tage ab, die überdies hervorragend Feuchtigkeit absorbiert. Zu warm? Je nach Flauschfaktor bzw. Faserhöhe ist auch Frottier eine gute Bettwäsche für die Übergangszeit, aber auch kalte Winternächte. Seine Oberfläche aus geöffneten Baumwollschlingen macht dieses Material flauschig-weich.


Bio Bettwäsche

Weiter im Trend: Gesunde Bio Bettwäsche, ohne Schadstoffe oder allergieauslösende Substanzen wie Nickel oder Formaldehyd belastet und aus Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt – mit Brief und Siegel.

Doch wie wurde diese Bio Bettwäsche eingefärbt? Bio bedeutet auch gesunde Farben und geprüfte Farblösungen. Ganz sicher geht hier, wer sich für feines Biogarn komplett in Weiß entscheidet. Einzige edle Zierde: Eingewebte zarte Streifen, Porzellan Muster oder Aufgesticktes – für Landhaus auf höchstem Niveau.

Stoffe wie passende Naturknöpfe kommen vom kontrolliert nachhaltigen Anbau bis zur fertigen Bio Bettwäsche quasi aus einer Hand. Die Hersteller legen Wert darauf, die komplette Produktionskette zu kontrollieren, ähnlich wie bei Möbel aus Bambus oder exklusivem Kolonialmobiliar.


Bettwäsche aus Microfaser

Bettwäsche aus preisgünstiger Kunstfaser genießt einen weniger exklusiven Ruf: Bei diesen Materialien wie z. B. Microfaser existieren große Qualitätsunterschiede. Gute Microfaser ist saugfähig, anschmiegsam und wärmend, während andere Produkte das Gefühl vermitteln, als sei man von Plastikplane eingehüllt.

Dennoch ist pflegeleichte Microfaser Bettwäsche besser als ihr Ruf und für viele Allergiker unverzichtbar: Feine Polyesterfasern verhindern, dass sich Staub, Pollen und Milben festsetzen. Auch die edle Optik fließender Materialien wie Satin mit seidig schimmernden Oberflächen überzeugt.

Sehr formbeständig und kühlend, saugt dieses Textil (je nach Naturfaseranteil) leider kaum. Viele Bezugsstoffe blocken nicht nur Allergene, sondern auch Feuchtigkeit und Luftzirkulation. Doch kein Allergiker muss sich dauerhaft mit diesem feuchtwarmen Schlafklima ohne Erholungseffekt abfinden.

Eine gesunde, atmungsaktive Lösung bieten Encasingbezüge, Zwischenbezüge gegen Milbenallergene, die man zwischen Füllung bzw. Matratze und Bettzeug zieht. Luftdurchlässig, feuchtegängig und haptisch sympathisch weich, stoppt ein Vlies aus mehreren Schichten, z. B. aus Polyolefinfaser, die Partikel – einschließlich allergenundurchlässigem Reißverschluss.

Ein vollwertiger Ersatz für die Bettwäsche sind Encasing-Bezüge allerdings nicht. Achten Sie beim Kauf auf Produkte, die von Ihrer Krankenkasse anerkannt werden und nach RWTÜV Standard geprüft sind.


Leinen Bettwäsche

Die traditionelle Aussteuerware – edle Bettwäsche aus handgearbeitetem, feinem Leinen, mit individuellem Monogramm bestickt und für die Ewigkeit gemacht. Kühles, sehr saugfähiges Leinen ist ein natürlich keimhemmendes Flachsprodukt.

Nicht nur sein seidig-matter, unaufdringlicher Schimmer, auch seine Kochfestigkeit begeistert. Keine Lust, dreistellige Beträge zu investieren, aber dennoch stilvoll auszuruhen? Mit preiswertem Linon erwerben Sie eine auf Leinen getrimmte Baumwolle - glatt und kühl auf der Haut, aber nicht ganz so langlebig wie das Originial.


Anzeigen