Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Garten - Gartengestaltung - Garten im Frühling
Garten Frühling

Der Garten im Frühling – wann ist was zu erledigen?

Nach einem ruhigen Winterschlaf und dem recht tristen Erscheinungsbild der eisigen Jahreszeit steht die Natur Jahr für Jahr in den Startlöchern, um dem nahenden Frühling mit all seiner Pracht neues Leben einzuhauchen. Sobald sich die ersten stolzen Sonnenstrahlen blicken lassen, haben Menschen, Tiere und Pflanzen eines gemeinsam: sie können es kaum erwarten, die bunte Gartensaison zu begrüßen, jeder von ihnen auf seine Art und Weise.

Für den Gärtner steht eine Menge Arbeit an, doch nach den kalten Monaten überwiegt trotz allem die Lust darauf, längst geschmiedete Gestaltungspläne in die Tat umzusetzen - Haus und Garten auf die schönste Zeit des Jahres vorzubereiten. Es gibt viel zu tun und wiederum nichts zu übereilen, denn solange die Eisheiligen noch auf sich warten lassen, heißt es fürs Erste, die Ordnung im Garten wieder herzustellen, den Gemüse- und Blumenbeeten noch ein wenig mehr Zeit zu lassen, bis jeglicher nächtlicher Bodenfrost ausgeschlossen ist.


Gartenarbeit im Frühling

Der Februar eignet sich bestens für die Vorplanung und das „Drumherum“. Ist die Terrasse und deren Überdachung in Ordnung und müssen möglicherweise unterspülte Gehwegplatten neu gesetzt werden? Und wie ist es um den Gartenteich bestellt? Sind die Gartenmöbel, Rasenmäher und Werkzeuge von den Spuren eines stürmischen Herbstes und des zähen Winters halbwegs verschont geblieben? Was ist noch zu retten und was müsste neu angeschafft werden?

Die meisten Garten Möbel und der Gartenzaun brauchen lediglich einen neuen Anstrich oder eine liebevolle Pflege-Kur. Mitunter sind kleinere Reparaturen notwendig, die Dank der frühlingshaften Wärme im Freien nahezu mit Leichtigkeit zu erledigen sind. Große Gartenfreunde haben einen oder mehrere Nistkästen für Meisen, Sperlinge und andere Kleinvögel, welche jetzt gereinigt werden können, damit die trällernden Frühlingsboten sich darin wohlfühlen. Denn es ist jedem Hobbygärtner bekannt, dass diese uns nicht nur die schönsten Lieder singen, sondern den gesamten Sommer über sämtliche Schädlinge von Haus und Pflanzen fernhalten.

Wer nicht länger warten will, wird bereits jetzt zum Frühlingsanfang kleine Gemüsepflanzen im Zimmer oder in einem beheizten Gewächshaus vorziehen, welche dann sehr bald genügend Kraft haben, beizeiten in den Garten gesetzt werden zu können.

Radieschen, Salate und Spinat sind die ersten Gewächse im Frühbeet und eröffnen würdevoll die Saison, gefolgt von Kohlrabi und Gurkenpflanzen. Jedes Blumen-, Kräuter- und Gemüsebeet sollte im Vornherein gut geplant sein, um sich im Sommer an einer perfekten Gartengestaltung zu erfreuen. Wichtig dabei ist viel Platz für jede Pflanze.


Pflanzen schneiden im Frühling

Nachdem der Rasen wieder sein gepflegtes Äußeres erhalten hat und gekalkt wurde (beugt Moos und Unkraut vor), wird es Zeit, Gehölze und Rosen zu verschneiden, größere Stauden zu teilen und die Beete nach dem Entfernen erster Unkräuter zu düngen und mit frischer Rindenmulch zu versehen.

Kräftige Buchsbaum-, Forsythien-, Flieder- und Weidenäste bilden in Wassergläsern neue Wurzeln und werden recht bald dem Garten zu seiner bezaubernden Pracht verhelfen.

Auch die Obstbäume erhalten einen neuen Schnitt gleich zum Jahresanfang, um später goldene Früchte zu tragen. Ein gekonnter Kalkanstrich schützt die Baumrinde vor Frostrissen, sodass keine Schädlinge in die Rinde eindringen können. (Nach dem ersten Jahresquartal wird dieser wirksame Schutz wieder abgewaschen.)

Ein sogenannter Leimring ist ebenso empfehlenswert, um schädliche Insekten gezielt fernzuhalten. Der Kompost wird umgesetzt, überwinterte Kübelpflanzen können auf die Terrasse gestellt und die Fensterbänke bereits mit den Zwiebeln bunter Frühlingsblüher ausgesät werden. Fuchsien und Geranien verlassen ihre Winterquartiere, werden zurückgeschnitten und bekommen frische Erde.

Es wird viel Erde benötigt. Die Mineralien und Nährstoffe aus dem Kompost sind äußerst wichtig für die jungen Pflanzen, die sehr bald das Licht der Sonne erblicken und uns den verdienten Augenschmaus nach dem farblosen Winter bieten werden.


Aussaat im Frühling

Wenn sich zum Quartalswechsel in unendlicher Farbvielfalt die ersten Schneeglöckchen, Krokusse, Osterglocken, Narzissen und Märzenbecher mit ihren faszinierenden Blüten zeigen, hat das Warten auf die Aussaat der Blumenzwiebeln und Stauden endlich ein Ende. Buschwindröschen, Primeln, Tulpen, Lilien und Veilchen wechseln sich mit Magnolien, Gänseblümchen, Dahlien und Hyazinthen ab und zaubern uns die aufregendsten Düfte auf Rasen und Beete.

Das Setzen der Blumen Zwiebel im Herbst wird nun mit schönstem Blütenzauber belohnt. In den Gartencentern und Gärtnereien herrscht Hochkonjunktur. Saatgut und kleine Pflanzen in allen Farben werden überall zum Kauf angeboten. Zu achten ist beim Saatgut Kauf auf die Haltbarkeit sowie darauf, dass die Verpackung dicht und ohne Wasserflecken ist, um ein sonniges, prächtiges Ergebnis zu erzielen.

Bis Mitte Mai ist Pflanzzeit – die Belohnung für all die Mühen zeigt sich farbenfroh den gesamten Sommer über bis in den späten Herbst hinein.


Anzeigen