Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Hausbau & Renovieren

» Hausbau
   - Hausplanung
   - Bauweisen
   - Baustoffe
   - Architekten Haus
   - Der Baumeister
   - Plattenfundament
   - Kellerbau
   - Kellerabdichtung
   - Wärmedämmung
   - Haustür
   - Fensterrahmen
   - Rolladen Systeme
   - Carport Bausatz
   - Immobilienbewertung
   - Haus Kaufvertrag
   - Fertighaus
   - Wintergarten
   - Brunnenbau
» Heizung
» Renovierung
» Energie
» Baufinanzierung
» Versicherung

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Holzfenster

Holzfenster - natürlich & nachhaltig

Das Material Holz bietet viele Pluspunkte. Richtig gepflegt, ist Holz ausgesprochen formstabil und temperaturbeständig. Immer mehr Bauherren entscheiden sich daher nicht nur für Holzfenster, sondern setzen diesen Werkstoff auch bevorzugt bei der Konstruktion von Fassaden und Wintergärten ein, begrünte Wohnräume, die per se wichtige klimaregulierende und energieeinsparende Funktionen erfüllen.

Holzfenster sind modern: Sie sind mit allen Arten von Beschlägen und Glas kombinierbar; zusätzliche Extras wie Jalousien, Lüftungen oder auch Alarmanlagen können unkompliziert integriert werden. Die Fenstergriffe lassen sich abschließen, Beschläge und Rahmen sind verstärkt, das Fenster selbst mit durchbruchhemmendem Glas ausgestattet.


Holzfenster und Brandsicherheit

Gewusst? Tests beweisen: Holzrahmen bestehen, verglichen mit Fensterrahmen aus anderen Materialien wie etwa Kunststoff, Brandtests erstaunlich gut, - bei vergleichsweise geringer und relativ ungiftiger Rauchentwicklung.

Diese Fensterrahmen aus Holz brennen zunächst nur oberflächlich, sehr langsam und bleiben über 90 Minuten in Form, sogar bei über 200 Grad, während Kunststoffrahmen bei spätestens 130 Grad zerfließend kapitulieren. Und wo der Fensterrahmen aus der Form gerät, ist es bis zu berstenden Scheiben nicht sehr weit. Außerdem erweist es sich das Öffnen von Kunststofffenstern im Brandfall als schier unmöglich: Verschmolzene Kunststoff Flügel und Blendrahmen verhindern dies und verschließen so den Fluchtweg.

All diese Aspekte stellen nicht zu unterschätzende, sicherheitsrelevante Vorteile des Materials Holz dar. Im Gefahrenfall bleibt genügend Zeit für wichtige Rettungsmaßnahmen. Der öffentliche Sektor hat dies bereits erkannt: Bei vielen Hallenkonstruktionen kommt man wieder verstärkt auf Holzfenster zurück.


Fensterrahmen aus Holz – pflegeleicht und modern

Moderne, mit innovativer Technik gefertigte und ausgestattete Holzfenster sind pflegeleicht: Bei vielen Holzfenster Modellen ist sogar Nachstreichen nicht länger nötig. Sinnvolle Materialkombis von Holz, Aluminium und Glas bieten viele Vorteile: Fensterrahmen von Energiesparfenstern werden außen mittels Aluminiumschalen oder feststehenden Aluschalen geschützt, - eine pflegeleichte und preiswerte Lösung.

Des Weiteren existieren inzwischen Holz Fenster Typen mit wetterfester Schale in natürlicher Holzoptik in vielen Farbstellungen und behaglichem Echtholz wie Fichte, Eiche. Lärche oder Meranti an der Innenseite.

Im Trend liegen derzeit eher schmale Fensterrahmen Konstruktionen, die viel Licht und Wärme in die Räume fluten lassen. Oft ist das Holz nur von innen zu sehen: Moderne Verbundstechniken verbinden Dreischeibenverglasungen geschickt mit dem Flügelrahmen. Auch Blendrahmen lassen sich im Mauerwerk verstecken, - alles, was man von außen erkennt, ist eine leicht zu pflegende Glasfront.


Staatliche Förderung für Holzfenster umfassend nutzen

Sie müssen sanieren? Hier gibt es in Deutschland spezielle Förderprogramme. Lassen Sie Ihre Immobilie energetisch überprüfen; Energieberatungen werden staatlich gefördert. Der Staat unterstützt Hausbesitzer, die energieeffiziente Fenstersysteme einbauen möchten. Oder Sie profitieren von regionalen Förderprojekten, die sich dem Denkmalschutz verpflichtet fühlen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) offeriert nicht nur privaten Immobilienbesitzern, sondern auch Wohnungsunternehmen wie Genossenschaften zinsgünstige Darlehen, um Programme zur CO2-Minderung und das Gebäudesanierungsprogramm zu unterstützen. Fensterlösungen, die gemeinsam mit weiteren Maßnahmen zu moderner Heiztechnik und Wärmedämmung der Gebäudehülle eingebaut werden, gelten als förderfähig.


Holz – Qualität mit langer Lebensdauer

Weitere Vorteile des Naturbaustoffes Holz: Eine gute Klimabilanz, ausgezeichnete Wärme- und Schalldämmwerte und, bei entsprechender Pflege, eine hochwertige Optik. Nicht ohne Grund bilden Passivhäuser und ökologisch konsequente Holzfenster eine Idealkombination.

Je nach Witterungssituation vor Ort, Holzart und Konstruktion bieten sich unterschiedliche Beschichtungsformen und Renovierungsintervalle an. Richtige Beschichtungen sorgen dafür, dass das Holz seine aparte Optik für Jahrzehnte behält. So halten Fenster aus Nadelholz um 100, Laubholzfenster mehr als 300 Jahre.

Denn Holzfenster sind qualitativ hochwertige, zumeist vielfach geprüfte Produkte, die bestimmte Gütesiegel tragen können. Langzeitstudien an Holz- bzw. Kunststoff Fenstern zeigen, dass sich die höheren Anschaffungskosten von Holz langfristig rechnen.

Spezielle Pflegeprodukte helfen, dass neue Anstriche nur in großen Abständen notwendig werden. Gesäuberte Holzfensterrahmen kann man zusätzlich mit Bohnerwachs verschönern. Auch Reparaturen, etwa bei Einkerbungen oder Brandflecken, sind im Handumdrehen durchgeführt.

Wer nicht selbst Hand anlegen möchte, kann für seine Holzfenster bei seinem Hersteller einen Wartungsvertrag abschließen: Unter anderem werden Beschläge auf Abnutzung und Defekte überprüft, bewegliche Elemente gereinigt und gefettet sowie Flügel auf Schließung und Leichtgängigkeit gecheckt.
Holz steigert den Wert der Immobilie: Mit Holz gestaltete Fassaden repräsentieren eine unübersehbare Werthaltigkeit.

» Lesen mehr über Kunststofffenster


Weitere Artikel

- Bambus Möbel
- Garten Holzzäune

Anzeigen