Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Hausbau & Renovieren

» Hausbau
   - Hausplanung
   - Bauweisen
   - Baustoffe
   - Architekten Haus
   - Der Baumeister
   - Plattenfundament
   - Kellerbau
   - Kellerabdichtung
   - Wärmedämmung
   - Haustür
   - Fensterrahmen
   - Rolladen Systeme
   - Carport Bausatz
   - Immobilienbewertung
   - Haus Kaufvertrag
   - Fertighaus
   - Wintergarten
   - Brunnenbau
» Heizung
» Renovierung
» Energie
» Baufinanzierung
» Versicherung

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Hausbau & Renovierung - Hausbau - Haus Kaufvertrag
Haus Kaufvertrag

Checkliste für einen wasserdichten Haus Kaufvertrag

Nach vielen Monaten intensiver Suche stehen Sie davor: Ihr Traumhaus rückt in greifbarer Nähe. Und nur einen unkomplizierten Handschlag entfernt. Oder?

Voreiligkeit kann auf lange Sicht teuer werden. Und ganz ohne Notar dürfen Häuser, Grundstücke und Eigentumswohnung hierzulande nicht ihren Besitzer wechseln.

Bevor Sie den Immobilien Kaufvertrag unterschreiben, sollten Sie sich vor dem Termin beim Notar mindestens zwei Wochen Zeit ausbitten, um den Vertragsentwurf in Ruhe von allen Seiten zu prüfen. Ergeben sich im Vorab Fragen, können Sie diese rechtzeitig telefonisch klären oder wenigstens beim Notartermin auf eine Liste dieser Aspekte zurückgreifen.

Vorsicht, wenn der Verkäufer auf einem von ihm ausgesuchten Notar besteht: Jeder Käufer hat das Recht, den Notar seiner Wahl selbst zu bestimmen. Notare erläutern die Inhalte der Haus Kaufverträge. Seine Berufsethik verbietet dem Notar des Verkäufers zwar die Parteinahme, aber es kann dennoch passieren, dass er sich für Sie als Käufer dennoch weniger engagiert.

Ein notarieller Haus Kaufvertrag folgt gegebenen Standards. Aufgabe des Notars ist die umfassende, mündliche Erläuterung des Immobilien Kaufvertrages und die Beantwortung auftretender Fragen. Persönliche Anwesenheit aller am Kauf Beteiligter ist zwingend; ein Bevollmächtigter sollte hinsichtlich der Thematik fachlich versiert sein.

Erster Bestandteil des Haus Kaufvertrags sind Grundbuchangaben zum Grundbesitzer wie Grundschulden, Grundpfandrechte weiterer Personen bzw. der Vertragspartner selbst sowie Wegerecht und weitere Aspekte, die z. B. Nachbarn betreffen. Auch alle Details der Teilungserklärung wie Miteigentumsanteil sind hier genannt, sofern es sich bei der Immobilie um eine Eigentumswohnung handelt.

Ein Haus, zwei Käufer? Manche Verkäufer versuchen, das selbe Objekt zweimal zu verkaufen. Hiervor schützt die Auflassungsvormerkung im Grundbuch. Gegen mögliche Gläubiger, die dem Verkäufer auf den Fersen sind, hilft allerdings nur dessen abschließende Streichung aus dem Grundbuch.

Sind weitere Baumaßnahmen hinsichtlich Renovierung oder Fertigstellung der Immobilie geplant, müssen diese einschließlich des Bezugstermins Gegenstand des Immobilien Kaufvertrages sein. Bei Nichteinhaltung des Termins können Konventionalstrafen fällig werden: Auch diesem Aspekt kann innerhalb des Vertragswerks Rechnung getragen werden.

Auch bezüglich des Kaufpreises muss bei zu Vertragsabschluss noch im Bau befindlichen Objekten ein nicht unwesentlicher Planungsaspekt beachtet werden: Vereinbaren Sie unbedingt einen Festpreis, - inklusive aller Kosten, die bis zur Schlüsselfertigkeit der Immobilie anfallen. So schieben Sie zusätzlichen Gebührenrechnungen des Verkäufers von Vornherein den vertraglichen Riegel vor. Da versteht es sich fast von selbst, dass auch der genaue Termin der Übergabe vertraglich festgelegt sein sollte.

Auch die Gewährleistung des Verkäufers, dass alle Teile des Objektes auch halten, was sie versprechen, sprich, längerfristig funktionieren, sollte Teil des Haus Kaufvertrages sein.

Bestandsimmobilien und neue Objekte erfordern bestimmte Kaufvertrags-Sonderregelungen. Schreiben Sie die Abnahme eines Neubaus durch einen neutralen Sachverständigen vertraglich fest. Eine Klausel, die bei Sichtung der Immobilie nicht erkennbare, quasi unsichtbare Mängel des Objektes in die Gewährleistung nimmt, kann ebenfalls sinnvoll sein.

Auch Verkäufer sind an Garantien interessiert und bestehen auf einer sogenannten Vollstreckungsunterwerfung. Zahlen Sie als Käufer nicht, kann der Verkäufer direkt zwangsvollstrecken. Der Immobilien Kaufvertrag ist damit rückgängig gemacht.

Zahlungen können auf ein sogenanntes Notaranderkonto überwiesen werden. Im Vertrag vereinbarte Zahlungsmodalitäten werden von neutraler Stelle überwacht. Aber wer ist Nutznießer entstehender Zinserträge? Auch dies lässt sich vertraglich festschreiben.

Der Haus Kaufvertrag ist unter Dach und Fach. Geben Sie Ihrem Notar ein paar Wochen Zeit zur Erledigung essentieller Aufgaben: Er wird sich um die Auflassungsvormerkung im Grundbuch kümmern und den Kaufbetrag dem Verkäufer zukommen lassen, sobald hinsichtlich des Kreditgebers die Grundschuld eingetragen und der Eintrag im Grundbuch genehmigt wurde. Planen Sie auch rechtzeitig Ihren Umzug. Gute diesbezügliche Organisation erspart Kosten und Ärgernisse.


Weitere Artikel

- Parkett Boden verlegen
- Kamine Öfen

Anzeigen