Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Hausbau & Renovieren

» Hausbau
» Heizung
   - Ölheizung
   - Gasheizung
   - Elektroheizung
   - Pellets
   - Kaminofen
   - Kachelofen
   - Schornsteintechnik
   - Ethanolkamin
   - Solarthermie
   - Erdwärmepumpen
   - Luft Wärmepumpe
   - Lüftungsanlage
   - Blockheizkraftwerk
   - Infrarotheizung
   - Wandheizung
   - Fußbodenheizung
   - Heizkörper
   - Wie Heizen u. Lüften?
» Renovierung
» Energie
» Baufinanzierung
» Versicherung

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Home - Hausbau & Renovierung - Heizung - Elektroheizkörper

Mobile Elektroheizkörper - Wärme ganz nach Bedarf

Nicht nur selten genutzte Bereiche und Räume, die durch die zentrale Heizungsanlage nicht erreicht werden, können durch mobile Elektroheizkörper bzw. Radiatoren in unterschiedlichsten Größen, Typen und Leistung beheizt werden.

Elektroheizkörper sind ebenfalls ideale Übergangslösungen für Gartenhäuschen, Mobile-Home oder Feriendomizil, Hausboot oder Keller – überall dort, wo aktuell Wärme benötigt wird.


Elektro Radiatoren mit flüssigem Innenleben

Bestimmte Elektro Radiatoren verbergen ein Wärmespeichermedium wie Wasser, Öl oder Gas im Inneren. Ein Heizdrahtsystem heizt diese Flüssigfüllung auf - im Gegensatz zu Raumheizungen, deren Gebläse die Umluft an Heizwendeln vorbeiführen und einen erwärmten Luftstrom in den Raum abgeben – so genannte Heizlüfter.

Mobile Elektro Radiatoren mit klassischen Heizrippen eignen sich für Räume von 50 Quadratmetern und mehr. Diese elektrisch beheizten Glieder- bzw. Rippenheizkörper bieten Leistungen von über 2000 Watt. Ihre typische Bauform lässt eine maximal große Oberfläche für eine effektive Wärmeabgabe entstehen.

Elektroheizkörper mit natürlicher Konvektionswärmeleistung arbeiten geruchsfrei, sind feuerfest und explosionssicher. Auch Frost kann diesem Heizungstyp nichts anhaben: Eine Frostschutzautomatik verhindert das Unterschreiten einer bestimmten Raumtemperatur, so dass sich der Radiator im Frostfall automatisch einschaltet. Achten Sie darauf, dass sich die Leistung energiebewusst feinregulieren lässt.

Flexibel und tragbar, bewegt sich der Elektroheizkörper auf Rollen durch den Raum. Während einige Radiatoren fest für die Stromeinspeisung installiert werden, starten die meisten, sobald ihr Stecker an 230 V angeschlossen wird, inklusive automatischer Temperaturregelung. Eine integrierte Aufwicklung nimmt nicht benötigte Elektrokabel auf.


Elektroheizkörper Wirkungsgrad

Für welche Raumgröße in Kubikmetern ist der Elektroheizkörper ausgelegt? Soll beispielsweise ein Gästezimmer von 20 Quadratmetern mit drei Meter hohen Decken beheizt werden, genügt ein Elektro Radiator mit einer Kapazität für 60 Kubik.

Verglichen mit festinstallierten Zentralsystemen enttäuscht der Elektroheizkörper allerdings im Wirkungsgrad: Nur ein Teil der verbrauchten Energie fließt in Wärme und Heizwirkung - lohnt sich das? Betrachtet man die Geräteleistung, beispielsweise 2.000 Watt, liegt der stündliche Stromverbrauch selbstredend bei zwei Kilowatt.

Als Faustregel gilt: 50 Watt heizen einen Kubikmeter. Je nach Strompreishöhe eine aufschlussreiche Rechnung, die die Entscheidung für (oder gegen) einen Elektroheizkörper erleichtert.


Frostschutz Kleinheizer für kleine Räume

Kleinere, kompaktere Elektroheizkörper mit respektabler Leistung, so genannte Frostschutzgeräte, dienen dem Beheizen frostgefährdeter Bereiche wie Toilettenanlagen, Kleingewächshäusern oder Bauwagen sowie unter 15 Quadratmeter kleinen Räumen. Auch diese Radiatoren besitzen stufenlose Thermostate für Einstellbereiche von etwa 5 bis 85 Grad, Frostschutz- und Überhitzungsfunktion plus Kontrollleuchte und stehen steckerfertig zur Montage an der Wand bereit.

Mit ein bis fünf Kilogramm angenehm leichtgewichtige Kleinheizgeräte bzw. Heizkonvektoren mit Heizleistungen von 500 bis 2000 Watt sorgen für eine akzeptable Basistemperatur und verhindern ein Einfrieren der Wasserleitungen.

Das Bad automatisch und angenehm leise vorheizen, während sich die Zentralheizung noch im Nachtmodus befindet? Mit dem eingebauten Timer kein Problem. Achten Sie auf Standfestigkeit von schlanken Elektro Radiatoren, vor allem von Heizsäulen, die über Kippschutz verfügen sollten: Fällt die Heizung doch einmal um, schaltet sie automatisch ab.

Stand- wie Wandkonvektoren dienen als praktische Übergangsheizungen sowie als Vollheizungen für kleinere Räume. Luft erwärmt sich geräuschfrei, strömt nach oben und verteilt sich im Raum, während ein separat zugeschaltetes Gebläse die Erwärmung beschleunigt.


Elektroheizkörper für den Gewerbebereich

Spezialisierte Fachfirmen bieten mobile, öl- oder gasbetriebene Elektroheizkörper mit bis zu 5 MW für den Gewerbebereich und auch für die Warmwasserbereitstellung an. Ganze manuell oder digital geregelte Elektro Heizmobile stellen einen besonderen Service mancher Heizungsfachfirmen dar, die ihre Kunden z. B. im Rahmen der Notfallversorgung bis zum Eintreffen des Anlagen-Ersatzteils unterstützen.

Auch im Bereich Estrichtrocknung und Baustellenheizung leisten diese zu mietenden Hochleistungs Elektroheizkörper willkommene Dienste, bei jeder Art von Stromanschluss, ganz gleich ob 16 oder 32 Ampere, 3, 11, 19 kW oder darüber hinaus. Auch ein Vereisen der Erdwärmepumpe kann so vermieden werden.


Infrarot Radiator

Ein weiterer mobiler Elektroheiz- bzw. Direktheizungstyp erzeugt Infrarotwärme. Infrarot Radiatoren mit oszillierender Basis verteilen Warmluft schnell im gesamten Raum. Langlebige Keramikheizelemente bieten Sicherheit gegen Überhitzen. Hersteller noch leistungsstärkerer, rollbarer Flach Radiatoren versprechen auch für größere Räume die wohlige Strahlungswärme echter Kachelöfen.

Bei kleinen, mobilen Heizgeräten mit Halogenlicht lassen sich unterschiedliche Heizleistungsstufen (wie z. B. 400, 800 oder 1200 Watt) vorwählen. Das Gehäuse heizt sich nicht auf – ein Umstellen während des laufenden Betriebs wird so möglich. In der Anschaffung günstig, verbrauchen die kleinen Leistungswunder auf höchster Stufe mit 1200 Watt entsprechend 1,2 hWh.

Mobile wie fest installierte Wärmewellenheizungen (im Metallgittergehäuse) arbeiten lautlos mit gleichmäßiger, langwelliger Strahlungswärme. Nicht Luft, sondern feste Körper im Wohnbereich werden erwärmt – für ein angenehmes Wärmegefühl ohne Luftverwirbelung. Menschen mit Atemproblemen oder Allergien atmen auf; auch für Haushalte mit kleinen Kindern sind Wärmewellenheizungen ideal.

Innovative Wandheizgeräte besitzen nichtglühende Heizelemente (PTC-Heizer). Schaltet man das Gerät per Fernbedienung ein, öffnet sich eine Luftauslass-Klappe: Per Walzenlüfter gleitet die Wärme durch bewegliche Lamellen des Luftauslasses gleichmäßig in den Raum. Und erst dann, wenn dieses Wandgerät vollständig abgekühlt ist, schaltet sich seine Lüftung aus.


Weitere Artikel

- Luftentfeuchter
- Deckenventilator

Anzeigen