Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Hausbau & Renovieren

» Hausbau
   - Hausplanung
   - Bauweisen
   - Baustoffe
   - Architekten Haus
   - Der Baumeister
   - Plattenfundament
   - Kellerbau
   - Kellerabdichtung
   - Wärmedämmung
   - Haustür
   - Fensterrahmen
   - Rolladen Systeme
   - Carport Bausatz
   - Immobilienbewertung
   - Haus Kaufvertrag
   - Fertighaus
   - Wintergarten
   - Brunnenbau
» Heizung
» Renovierung
» Energie
» Baufinanzierung
» Versicherung

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum


Fertigbau

Ein Fertighaus besteht aus computergesteuert und industriell vorgefertigten Einzelelementen, die mittels Kran auf das Fundament gesetzt und anschließend an Ort und Stelle durch Handwerker des jeweiligen Herstellers zügig innerhalb von drei bis fünf Tagen schlüsselfertig montiert werden.

Im traditionellen Holzrahmenbau stellt man die Wände direkt auf der Baustelle her. Im Holztafelbau wird mit industriell gefertigten Wandelementen gearbeitet, die aus tragendem Holz, Beplankung, Abdichtfolien und Wärmedämmungs-Füllmaterialien wie Zellulose, Mineralwolle oder auch bestehen. Fenster und sogar Leerrohre sind Teil dieser fertigen Wände.

Auch wenn ein Großteil der Fertighäuser in Holzrahmen bzw. Holzskelettbauweise errichtet wird: Eine kombinierte Bauweise zur Gestaltung individueller Lösungen ist möglich: Entsprechende Holkonstruktionselemente können durch Kunststoff-, Aluminium- oder Stahlelemente ersetzt werden, Hausfassaden aus Naturstein oder auch Kunststein bestehen bzw. verklinkert, verputzt oder mit Holz verkleidet werden.

Auch einem Fachwerkhaus mit zahlreichen Glas- und Holzakzenten steht nichts im Wege, und alle Dachkonstruktions-Varianten vom Walmdach und Pultdach bis zum Sonnenkollektoren Dach sind auch hier möglich.


Fertigbau Wandaufbau

Der jeweilige Wandaufbau kann je nach Anbieter recht unterschiedlich sein. Er besteht üblicherweise aus Materialen, die unterschiedliche Schwingungsmerkmale aufweisen; der Luftschallschutz lässt sich mit der Ziegelbauweise vergleichen.

Ein besonders luftdichter Wandaufbau besitzt einen Außenputz und eine Außendämmung, eine Spanplatte, Wärmeisolation und Dampfsperre sowie schließlich eine weitere Spanplatte und eine abschließende Rigipsplatte im Innenbereich.

Moderne, hochwertige Fertighäuser sind Niedrigenergiehäuser oder Passivhäuser, die außerdem nicht immer hellhörig sein müssen: Individuell angepasste, qualitativ hochwertige Dämmverfahren sorgen für befriedigenden Schallschutz.

Die Gesamtkonstruktion von Eigenheimen im Fertigbau zeigt sich allerdings im Vergleich zum Massivhaus nach wie vor als nicht ganz so langlebig. Detailliertere Informationen zu Bauweise, Baustoffen und Verfahren stellt der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) gern auf Anfrage zur Verfügung.


























Anzeigen