Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Hausbau & Renovieren

» Hausbau
   - Hausplanung
   - Bauweisen
   - Baustoffe
   - Architekten Haus
   - Der Baumeister
   - Plattenfundament
   - Kellerbau
   - Kellerabdichtung
   - Wärmedämmung
   - Haustür
   - Fensterrahmen
   - Rolladen Systeme
   - Carport Bausatz
   - Immobilienbewertung
   - Haus Kaufvertrag
   - Fertighaus
   - Wintergarten
   - Brunnenbau
» Heizung
» Renovierung
» Energie
» Baufinanzierung
» Versicherung

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum


Haustürvordächer - Attraktive Systemlösungen selbst montieren

Der Eingangsbereich Ihres Hauses ist Ihre persönliche Visitenkarte: Punkten auch Sie bei Ihren Gästen mit einem schützenden und dekorativen Haustür Vordach, das Ihr Eigenheim stilsicher aufwertet. Das Angebot an hochwertigen Materialien, Bausätzen, Zubehör und individuellen Farbauswahloptionen ist riesig.

Ganz gleich, ob Sie Echtholz lieben, filigranes Alu bevorzugen oder Glas favorisieren: Stimmen Sie Ihr Vordach exakt auf Haustyp und Eingangstür ab.


Vordächer aus Holz

Robuste Hölzer (in Abmessungen von wenigstens 10 x 10 cm) sehen einfach besser aus. Hier stehen mehrere Abstützungsvarianten wie Kopfbänder und Streben (klassisch oder gebogen), schräge oder gerade Seitenteile zur Auswahl. Wichtig: Ein hochwertiges Holz Vordach kommt immer ohne Blechverbinder aus.

Welche Dachform passt zu Ihnen? Eher ein Pult- oder lieber ein Satteldach? Oder ein rustikales Walmdach? Ein Vordach in Form eines Satteldaches eignet sich besonders für großzügige Haustüren mit zwei Metern lichter Breite und mehr.

Hochwertige Pultvordächer sollten (wie alle Dachtypen) handwerklich gezapfte Verbindungen besitzen und sind in unterschiedlichen Neigungen erhältlich. Hergestellt werden diese Vordächer aus gehobeltem, gefasten und geschliffenen Konstruktionsvollholz (KVH) heimischer Fichte oder Douglasie, unbehandelt oder in RAL-Farben lasiert. Passende Dachblechen aus Titanzink oder Kupfer sorgen ebenso wie Dacheindeckungen aus Dachziegeln oder Schiefer für aparte Blickfänge.


Aluminium Vordach

Schlank-filigranes Aluminium liegt weiter im Trend: Dieses pulverbeschichtete Material ist besonders stabil und robust. Diese Rahmenkonstruktionen besitzen leichte, aber wenigstens 3 mm starke Plexiglasfüllungen - entweder glasklar, getönt oder in unterschiedlichen Strukturen - in einer Glasgummieinfassung sitzend. Das Alu Vordach ist als Pult-, Sattel- oder Rundbogen-Vordach in individueller Anfertigung erhältlich: Einfach genaue Maße angeben.

Gegen Aufpreis wählen Sie Ihre Wunschfarbe aus der RAL-Palette. Qualitäts Vordächer kommen mit umlaufender Regenrinne und integrierten Wasserspeiern. Alternativ entscheiden Sie sich für ein Ablaufset aus Stützen, Fallrohr, Bögen und Halterungen, so dass sich Regenwasser auch gezielt sammeln lässt. Auch hier sind vielfältige Kombinationen mit Seitenteilen oder Zubehör wie Konsolen möglich.

Raffiniert und pflegeleicht: Das Klappvordach, das es auch als Pultdach mit gebogener Scheibe gibt, konstruiert aus Aluminium mit Acrylglasabdeckung. Für seine unkomplizierte Reinigung lösen Sie einfach die Arretierung der Klappvorrichtung, kippen das Vordach und entfernen Schmutz und Laub.


Vordach aus Edelstahl und Echtglas

Vordächer aus Edelstahl und Sicherheitsglas sind echte Schmuckstücke. Erlaubt ist, was gefällt – ob lichtfreundliches, gemustertes oder sogar bedrucktes Glas. Beschichtungen in RAL mit Einbrennlackierung im Farbton der Haustür sind immer machbar. Viele Eindeckungen aus Verbundsicherheitsglas kommen ohne Bohrungen aus und liegen in den Schlitzen der Träger (geschützte Kanten selbstverständlich).

Edelstahlhalter aus Stahlrohr befinden sich ansonsten auf Profilen aus poliertem Edelstahl, die transparenten Gummis sind aus Polyethylen. Es muss ein Rundbogen Vordach aus Echtglas sein? Alles geht. Getöntes Glas verspricht, blendende Sonneneinstrahlung zu filtern. Diese Eingangsbereiche sind attraktiv hell.

Was die Pflege angeht, sind geneigte Vordach Modelle den geraden vorzuziehen: Der Regen wäscht Schmutzpartikel wie z. B. Blütenstaub einfach ab. Etwas teurere Option: Eine Beschichtung gegen Verunreinigungen.

Nicht immer ist tief in die Tasche zu greifen: Dafür sorgen günstige, einfache Vordach Modelle (z. B. für die Montage am Doppel- oder Reihenhaus) mit zwei oder mehr geschliffenen, elektrolytisch polierten Trägern und Zugstangen.


Ein Vordach selber bauen

Bauen Sie den Wetterschutz einfach selbst – im Rahmen regionaler Bauvorschriften. Für das Breitenmaß orientieren Sie sich z. B. an den Außenkanten der Eingangstreppe. Ein Vordach aus Holz entsteht in folgenden Arbeitsschritten:

Bausätze für Vordächer werden meist inklusive Befestigungsmittel und Montagelaschen, aber meist ohne Wandbefestigung geliefert. Spezielles Zubehör wie Klebstoff, Gewindestangen oder Hutmuttern werden aber auf Anfrage mitgeliefert. Die Form des Befestigungsmaterials richtet sich nach dem Baustoff der Hauswand. An Dämmsystemen, z. B. aus Hartschaum oder Mineralwolle, lässt sich leider nichts befestigen. Nur das, was im echten Mauerwerk verankert ist, hält. Abstandshalter wie Rohrstücke erleichtern hier die Montage.

Teile werden vor Ort verschraubt bzw. gedübelt, so dass die Selbstmontage von einem Vordach ohne aufwändiges Werkzeug machbar ist. Die Bohrlochtiefe orientiert sich am Gewicht des Vordaches. Eingesteckte Metallrohre schaffen den Kontakt zum Mauergestein: Siebhülsen gelangen so in die Wand und werden mit Injektionsmörtel (Zweikomponentenmörtel, der sich erst beim Ausbringen mischt) festgemacht.

Interesse an einer edlen Kupferblende? Solch ein Vorhaben wird besser über den Fachbetrieb realisiert.


Anzeigen