Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
   - Küchenplanung
   - Küchen Arbeitsplatten
   - Spüle
   - Essgruppe
   - Esstisch
   - Servierwagen
   - Singleküche
   - Induktionskochfeld
   - Essbesteck
   - Porzellan
» Bad und Sanitär

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Spülbecken, Küchen Spüle

Küchenspüle - das funktionale Allroundtalent

Die Anforderungen sind eindeutig: Die neue Küchenspüle ist hochfunktional, technisch ausgefeilt und optisch attraktiv. Zur Wahl stehen Einfach- oder Doppelspülbecken, Modelle mit und ohne Abtropffläche(n), Auflagespülen oder Konzepte zum Einbau in Arbeitsplatten. Praktische Ergänzungen wie Restbecken, passende Abtropfbleche, Holzbrett und Korbeinsätze versprechen leichtes und schnelles Arbeiten.

Die traditionellen Materialien einer Spüle: Emaillierter oder kunststoffbeschichteter Stahl sowie Edelstahl oder oberflächenversiegelte Sanitärkeramik. Aber auch extravagante Materialideen in Holz, Glas oder Verbundwerkstoffen finden mehr und mehr Liebhaber.

Da eine langjährige, tagtägliche Nutzung an kaum einer Küchenspüle vorbeigeht, ohne gewisse Spuren zu hinterlassen, ist die Wahl des richtigen Materials eine auf Langfristigkeit angelegte Entscheidung. Wie gut werden der Kontakt mit Laugen und Säuren, Hitze und Feuchtigkeit oder die regelmäßige Reinigung von der Spüle vertragen?


Edelstahlspüle - der Klassiker

Eine Spüle aus hartverchromtem, rostfreiem Edelstahl ist hitzebeständig, säurefest, in hochwertiger Ausführung durchaus kratzfest und dabei ausgesprochen hygienisch. Emaillierter Stahl ist in unzähligen aparten Farbtönen zu bekommen, dankt allzu grobe Behandlung allerdings oft mit Abplatzen.

Gut, wenn diese Spüle zusätzlich schallgedämmt ist. An der Stützseite sollte robustes Material wie z. B. feuchtigkeitsbeständige Spanplatte verarbeitet sein. Bei Spülen ohne Ausstanzung für die Armatur können Sie den Wunschplatz selbst wählen.

Eine Spüle aus Edelstahl ermöglicht vergleichsweise flexible Formgebungen. Nicht ohne Grund haben sich Hersteller in den letzten Jahren zu unterschiedlichsten Designkonzepten für diese pflegeleichten und robusten Klassiker inspirieren lassen.

Neben klassisch rechteckig mit quadratischen, ovalen oder kreisrunden Spülbecken rücken Formen mit fließend abgerundeten Ecken und zentraler Abfluss-Lösung in den Blick. Futuristische Konzepte scheinen inzwischen wie selbstverständlich nach dem quadratischen Abfluss zu verlangen.

Daneben versprechen ganze Spülcenter 100 Prozent Komfort: Mit Elementen zum Einhängen oder verschiebbaren, einrastenden Schneidebrettern und vielen Extras mehr. Denn große Küchen sind ein Luxus, den sich immer mehr Bauherren leisten: Vorkonfektionierte Spülinseln stehen hier möbelstückartig frei im Raum.

Erhalten Sie den kalktropfenfreien Glanz, indem Sie mit einem trockenen Tuch nachwischen. Reinigen Sie Ihre Edelstahlspüle immer in Richtung der Materialstruktur und verwenden Sie weiche, feuchte Tücher und milde Seifenlösung. Stahlwolle, Scheuermittel und harte Putzutensilien lassen Ihr Glanzstück bald zerkratzen.


Spüle aus Mineralwerkstoff

Arbeitsbecken und Küchenspüle aus Fragranit, Silgranit oder Corian liegen im Trend: Oft sind sie in Breite wie Tiefe großzügig konzipiert und verfügen über imposante Restbecken inklusive Rüstbrettern und Siebschalen – nichts für schlauchartige Miniküchen der 1970er. Durchgefärbter Mineralwerkstoff ist in vielen frischen Farbtönen, aber auch glänzendem Schwarz erhältlich.

Harzgebundene Mineralwerkstoffe vereinen die positiven Eigenschaften mehrer Materialien: Sie sind schlagfest, wärmeresistent und kaum entflammbar. Auch Chemikalien können dem lebensmittelechten Material nichts anhaben. Eine Spüle aus Mineralwerkstoff punktet außerdem mit warmer, griffsympathischer Haptik.

Flecken entfernen Sie mit einem feuchtem Tuch und mildem Reiniger. Angst vor unschönen Macken? Kleinere Beschädigungen lassen sich an dieser Spüle praktisch unsichtbar reparieren.


Spüle aus Keramik

Wer behauptet eigentlich, dass eine Keramik Spüle stets weiß sein müss? Moderne Keramik ist alles andere als langweilig: Traditionshersteller sind längst dazu übergegangen, diese Küchenspülen mit belebenden Dekorakzenten und farbigen Glasuren von dezent cremefarben über rauchblau bis poppig limonengrün aufzuwerten. Blenden bestehen aus auf Epoxydharz- bzw. Polyestergrundlage pulverbeschichtetem Stahl. Neue, extravagante, geschwungene Flaggenformen entpuppen sich als wahre Hingucker.

Moderne Schneidebretter, die es sowohl zum Einlegen in das Spülbecken, als auch zum Auflegen gibt, sind passgenau auf Keramik Küchenspülen zuschnitten: Fertig ist die Extra-Arbeitsfläche aus geöltem Laubholz, mit antibakteriellen Eigenschaften.

Nach wie vor liebt Keramik die Nostalgie: Hochwertige Einbaumodule wirken wie Zeitreisende aus einer vergangenen Welt. Dieser authentische Retrolook feiert die Renaissance von doppelten Spülsteinbecken, geriffelten Ablagen für Seife und Schwamm genauso wie den zentral eingelassenen, runden Abfluss. Seine hygienisch glatten Flächen mit schmutzabweisenden Oberflächen und pflegeleichten Außenglasuren sind äußerst robust.


Küchenspülen aus Holz

Unkonventionell, aber praktikabel: Lackierte oder gänzlich unbehandelte Küchenspülen aus ölhaltigen Hölzern wie z. B. Zeder oder geschichtetem Teakholz (aus Wiederaufforstungsprogrammen) vertragen Feuchtigkeit ohne Komplikationen und lassen sich gut pflegen und reinigen. Auch hier fehlen Einsätze für Abtropfen oder Besteck keinesfalls.

Ohne regelmäßige Pflege dieser Spüle mit Dekorwachs und speziellem Holzöl mit Naturharzanteil gegen eindringende Feuchtigkeit und stärkere mechanische Beanspruchung geht es hier allerdings kaum.


Spüle aus Glas - Zukunftsmusik

Glas Lichtspülen, die das Spülwasser mittels LED Spots leuchten lassen, bestehen aus modernem, wertbeständigem Glas, das durch Spezialhärtung bruchsicher gemacht wurde. Energiesparbeleuchtung plus direkt darüber integrierte Anschlüssen für Radio, Fernsehen und Internet gehören zu den Ideen, die sich die Hersteller solcher Küchensysteme kaum noch ausreden lassen.

Glatt und haptisch angenehm, ist eine Spüle aus Glas leider pflegeintensiv und verlangt fortlaufendes Entfernen lästiger Kalkbeläge, um dauerhaft in kühler und makelloser Eleganz zu schimmern.


Anzeigen