Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichtung

» Wohntrends
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
   - Küchenplanung
   - Küchen Arbeitsplatten
   - Spüle
   - Essgruppe
   - Esstisch
   - Servierwagen
   - Singleküche
   - Induktionskochfeld
   - Essbesteck
   - Porzellan
» Bad und Sanitär

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Möbel Esstisch

Die perfekte Tafelrunde am exklusiven Esstisch

Das gemütliche Beisammensein – sei es einzig mit der Familie oder mit mehreren Gästen, Bekannten und Geschäftspartnern – ist wahrlich selten geworden. Ist ein großer, stattlicher Esstisch, an welchem alle ihren Platz finden könnten, deswegen komplett aus der Mode gekommen?

Im Gegenteil, der Esszimmertisch steigt in der Rangliste der Beliebtheit wieder bemerkenswert weit nach oben. Immerhin eignet er sich neben ausgiebigen gemeinsamen Mahlzeiten, dem hauptsächlichen Zweck eines Esstisches, auch für allerlei weitere Aktivitäten wie beispielsweise für gesellige Tischspiele in großer Runde.

Je größer die Familie ist oder je nachdem, wie oft man Besuche empfängt, um Freundschaften oder Geschäftsbeziehungen zu pflegen, desto repräsentativer sollte der Esstisch sein, denn das Auge isst bekanntlich mit. Eine festlich gedeckte Tafel ist einladend und wird den Gästen bestens in Erinnerung bleiben, so dass sie gern wiederkommen.

Daher ist auf langlebige Qualität Wert zu legen, wobei die Materialien des Esstisches mit den weiteren Wohnmöbeln stimmig sein wollen und der persönliche Geschmack keine untergeordnete Rolle spielt. Sparen Sie daher nicht an der falschen Stelle und machen Sie sich mit den verwendeten Materialien ausführlich vertraut. Robust und pflegeleicht sollte der neue Esstisch sein und auch im „nackten Zustand“ anziehend wirken.

Die Auswahl ist grenzenlos – eine breite Palette an verschiedenen Holzmaterialien lässt sich für die Verarbeitung zum Esszimmertisch einsetzen. Wer es gern außergewöhnlicher mag, kann sich auch zwischen Glastischen, Tischen aus Metall, Kunststoffen oder Stein entscheiden. Selbst die futuristische Möglichkeit, einen Tisch in Beton Optik zu erwerben, ist mit dem Angebot der Esstisch Hersteller gegeben. Meist begegnen sich die Materialien in Kombination miteinander, so dass exklusive Designertische im Handel erhältlich sind und einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.


Esstisch aus Massiv Holz oder furniert?

Wer das Altbewährte bevorzugt, hat die Wahl zwischen einem Massiv Holz Esstisch oder einem Tisch mit Edelholzfunier. Je nach finanziellem Ermessen eröffnen sich bezüglich Holzart, Beschaffenheit, Form, Farbe und vor allem Stabilität nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Aufgrund der Vielfalt sind beide Varianten perfekt in das übrige Wohnbild eingliederbar.

Selbstverständlich sind funierbezogene Esszimmertische pflegeleichter, können jedoch bei der Langlebigkeit von Tischen aus massivem Holz nicht mithalten. Zudem sind Funiere anfällig gegenüber Hitzeeinwirkungen, haben allerdings den Vorteil, nicht gewichtig zu sein und daher beim Transport um einiges komfortabler als ein Esstisch aus Massiv Holz.

Viele von ihnen lassen sich demontieren, was bei Tischen, die aus kräftigem Holz gebaut sind, nicht der Fall ist. Esszimmertische aus Massivholz machen einen stattlichen, attraktiven Eindruck, können aber durch äußere Umstände mit den Jahren Farbveränderungen aufweisen und sind anfällig für Wasserflecke und generell Feuchtigkeit.

Gegenüber dem Esstisch mit Edelholzfunier lassen sich diese jedoch abschleifen und frisch lackieren bzw. ölen. In der Regel sollte die Pflege durch eine Nachölung ohnedies jährlich ein- bis zweimal erfolgen. Hierbei wird das Holzöl mit einem Baumwolltuch nach einem sanften Abschliff einpoliert. Wägen Sie daher die zu treffende Entscheidung ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen ab. Generell und alltäglich reicht ein feuchtes Tuch zum Reinigen sämtlicher Esstisch Varianten aus.

Der wohl letztendlich wichtigste Aspekt ist und bleibt dennoch, wie sich der neue Esstisch in das übrige Wohnbild einfügt. Zu bedenken ist die Größe des Tisches, dass dieser nicht plump wirkt, aber dennoch ausreichend Platz bietet.

Dunkle Holzarten wie Mahagoni, Walnuss und Teak sind ebenso beliebt wie die rötlichen Kirschbaumhölzer und Palisander. Die helleren Hölzer stehen gleichwertig hoch im Kurs der Beliebtheit – Tische, die aus Buche, Kiefer, Esche, Ahorn, Bambus oder Eiche gefertigt sind, zaubern ein sehr gemütliches Ambiente in den Wohnraum.

Geschmackssache ist auch, ob ein Holz oder Holzfunier mit oder ohne Maserung bevorzugt wird. Der Kontrast macht im Endeffekt eine gut getroffene Wahl aus. So heben sich dunkle Esszimmertische perfekt in Räumlichkeiten hervor, die mit viel Tageslicht gesegnet sind – ein Ahorn Esstisch erstrahlt ein eher dunkleres Zimmer mit wenig Lichteinfall. Ein heller Tisch mit dunklen Tischbeinen ist ähnlich auffällig wie ein Materialmix aus beispielsweise Glas und Metall.

Ein Esstisch aus Holz hingegen glänzt nach wie vor durch zeitloses Design. Bei diesen bestimmt die Qualitätsarbeit während der Herstellung den Preis. Verzichten Sie bitte auf Minderwertigkeit, um nicht von Verformungen oder kleineren Astlöchern bzw. mitgekauften Beschädigungen überrascht zu werden.


Anzeigen