Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Hausbau & Renovieren

» Hausbau
   - Hausplanung
   - Bauweisen
   - Baustoffe
   - Architekten Haus
   - Der Baumeister
   - Plattenfundament
   - Kellerbau
   - Kellerabdichtung
   - Wärmedämmung
   - Haustür
   - Fensterrahmen
   - Rolladen Systeme
   - Carport Bausatz
   - Immobilienbewertung
   - Haus Kaufvertrag
   - Fertighaus
   - Wintergarten
   - Brunnenbau
» Heizung
» Renovierung
» Energie
» Baufinanzierung
» Versicherung

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum


Keller abdichten mit Bitumenbahnen

Als besondere Abdichtungssysteme für Keller im Haus- und Wohnungsbau sind sogenannte kunststoffmodifizierte Bitumen Dickbeschichtungen sehr günstig. Auch kalt selbstklebende oder heiß verklebte Bitumenbahnen werden zur Isolierung von wasserbelasteten Kellern eingesetzt.

Als schwarze Wannen bekannt, sind durch heiß verklebte Bitumenbahnen hervorragende Abdichtwirkungen zu erzielen. Sie werden im Gegensatz zu wasserundurchlässigen Betonverfüllungen, welche auch als weisse Wanne bekannt sind, eingesetzt.


Schwarze Wannen

Bitumenbahnen werden hierbei zur Abdichtung der schwarzen Wannen verwendet. Schwarze Wannen werden heute kaum noch gefertigt, da sie sehr kostenintensiv sind. Sie werden dann relevant, wenn das Haus unterhalb des Grundwasserspiegels liegt.

Schwarze Wannen werden auch als Abdichtung von außen eingesetzt und zeigen sich aufgrund der recht sorgfältigen Ausführung sehr problematisch bei nachträglichen Sanierungsarbeiten. Kalt selbstklebende Bitumenbahnen oder kunststoffmodifizerte Bitumendickbeschichtungen stellen in gemauerten Kellern die zuverlässigste Abdichtungsformen dar.


Eine Bitumenbahn richtig auslegen

Besonders gute Erfahrungen wurden mit kunststoffmodifizierten Bitumen - Dickbeschichtungen gemacht. Daneben eignen sich kaltverklebende Bitumen Kautschukbahnen für das Verarbeiten in Kellern, die von starker Bodenfeuchte betroffen sind. Voraussetzung für das Belegen des Kellerbodens mit den kaltverklebenden Bitumen Kautschukbahnen ist der vorherige kaltflüssige Anstrich.

Vor dem Auslegen der Bitumenbahn wird die auf der Rückseite befindliche Folie stückweise entfernt. Danach wird die Bitumenbahn verlegt und Überlappungen werden unter Nachbearbeitung mit der Gummirolle geglättet. Eine mechanische Sicherung der Bitumenbahn erfolgt an den Rändern mittels Kappleiste oder Putzabschlussschiene.

Beim Auftreten von eindrückendem Wasser oder einer erhöhten Grundwassergefährdung ist das Einbringen einer heißverklebten Bitumenbahn eine sichere Vorkehr. Sie ist gegenüber den kaltverklebenden Bitumenbahnen in der Verarbeitung jedoch aufwendiger und arbeitsintensiver.

Die meisten Empfehlungen in Hinsicht auf die Abdichtung mit Bitumenbahnen gehen dahingehend, dass der Einsatz in jedem Fall richtig ist, um auf Nummer sicher zu gehen.

Eine Selbstklebende Bitumenbahn erweist sich nach dem Aufkleben als extrem belastbar und werden bei bestehender Bodenfeuchtigkeit und nichtstauendem Sickerwasser auf dem Untergrund aufgebracht.

Bitumenbahnen sind immer das richitge Mittel der Wahl, wenn es sich um eine andauernde Nässe oder drückendes Wasser handelt.
















Weitere Artikel

- Keller richtig dämmen

Anzeigen