Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Service

╗ Linktipps
» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum


Boden aus Kork

Hersteller von Qualitätsbelägen sehen kein Problem darin, für ihre Bodenbeläge zwei- bis fünfjährige Garantien zu geben.

Kork ist ein Naturprodukt. Hersteller von Korkböden verwenden, was die Natur nicht mehr benötigt: Die sich regelmäßig natürlich abschälende und nachwachsende Korkeichenrinde, die nach einer gewissen Lagerzeit verarbeitet werden kann.

Korkeichen, die Lebensalter von bis zu 350 Jahren erreichen, wachsen in Mittelmeerländern wie Marokko, Algerien und vor allem Portugal.


Korkbelag – Ein multifunktionales Schichtsystem

Hochwertige Korkböden bestehen aus Deckschicht, Kork Trägermaterial und einer stärkeren, feuchtigkeitsimprägnierten Trägerplatte sowie einem Naturkork Gegenzug zur Dämmung des Trittschalls.

Ein Boden aus Kork ist sehr strapazierfähig, wärmeisolierend und behaglich fußwarm. Er dämmt den Schall, ist hygienisch und ausgesprochen allergikergeeignet. Entgegen landläufiger Annahme ist Kork wasserfest und leicht zu pflegen.

Wer es mag, kann mit Kork sämtliche Wohnbereiche, aber auch Bad, Küche und Keller verschönern. Auch in Kliniken, Arztpraxen und Geschäftsräumen ist der trittelastische Kork ein bevorzugt verlegter Bodenbelag.

Wie andere Bodenbeläge ist Kork in vielen Designs, Farbtönen und vor allem Oberflächenstrukturen erhältlich.


Korkboden verlegen

Kork gibt es als Klebekork, das fest auf den Untergrund verklebt wird. Damit dieser Bodenbelag auch in Feuchträumen seinen Zweck erfüllt, wird seine Oberfläche nach Verlegung endversiegelt.

Klick Kork, ein vorversiegeltes bzw. geöltes Kork Fertigparkett, besteht aus zehn bis zwölf Millimeter starken Fertigplatten, die schwimmend verlegt werden können, - Leim ist hier nicht mehr nötig.

Ganz neu: Eine weichmacherfreie, matte Keramik Lackversiegelung. Diese aus Acryllack und Keramikanteilen bestehende, antistatische Hartversiegelung schützt Korkböden gegen Verkratzen, Abrieb und UV-Strahlung.


Korkböden - auf Herz und Rinde geprüfte Qualität

Qualitativ anspruchsvolle Kork Produkte tragen seit 1997 das Kork Logo des Deutschen Korkverbandes, initiiert durch das Eco-Umweltinstitutes Köln, welches sich nicht nur der Kontrolle des Endproduktes (etwa hinsichtlich Schadstoffemissionen und Brandsicherheit), sondern auch der Herstellung vor Ort verpflichtet fühlt.


Kork Boden pflegen

Korkböden müssen von Beginn an mit speziellen Pflegemitteln regelmäßig gereinigt werden: Geölte oder gewachste Korkböden pflegt man mit rückfettendem Seifenreiniger und/oder Pflegemilch, - bitte immer nur nebelfeucht. Hände weg von Mikrofasertüchern, - sie können die Oberfläche beschädigen.

Regelmäßig reinigen bedeutet jedoch nicht täglich: Hier reicht einfaches Staubsaugen oder weiches Abfegen. Filzgleiter unter den Möbeln schonen den Belag zusätzlich.

» Lesen Sie mehr über den Teppichboden


Anzeigen