Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln

Service

» Inhaltsverzeichnis

ABout US

» Kontakt & Impressum

Maklergebühren

Die Tricks und Kniffe gewiefter Makler durchschauen

Wer auf der Suche nach einem passenden Grundstück ist, auf dem in weiterer Folge der Traum vom eigenen Haus in die Tat umgesetzt werden soll, ist dabei oftmals mit den unterschiedlichsten Typen von Maklern konfrontiert.

Einige davon sind mit allen Wassern gewaschen und wissen ganz genau, wie sie die Begehrlichkeit ihrer Interessenten wecken können. Davon sollte man sich als Käufer jedoch nicht aus der Fassung bringen lassen.


Die Ruhe bewahren

Eine beliebte Strategie bei Maklern ist die künstliche Verknappung. Es gibt immer einen guten Grund, warum das Geschäft sehr schnell abgewickelt werden sollte. Die Möglichkeiten reichen dabei von anderen Interessenten, die ebenfalls bereits starke Kaufabsicht signalisiert haben bis zur Erwähnung, dass der Verkäufer schon daran gedacht hat, den Preis etwas höher anzusetzen.

Zur Info: Es geht hier nicht darum, den Berufsstand des Maklers in Verruf zu bringen. Genau wie jeder andere Verkäufer möchte selbstverständlich auch ein Immobilien-Makler Verkaufserfolge erzielen. Zwar gibt es immer wieder ein paar schwarze Schafe, die die Maßnahmen dabei übertreiben, doch die meisten Makler arbeiten durchaus seriös und haben ohnehin professionelle Maklersoftware im Einsatz, die ihnen eine gute Verkaufsunterstützung bietet.

Wer sich bei der Besichtigung unter Druck gesetzt fühlt, sollte einfach ein paar Mal ruhig ein- und ausatmen und dabei genau an diese Zeilen denken. Wenn man erst einmal weiß, dass es sich dabei nur um eine Verkaufsstrategie handelt, kann ganz anders darauf reagiert werden. Dem Makler kann dann auch in aller Besonnenheit erklärt werden, dass es nicht sinnvoll ist, künstlich Druck aufzubauen.


Vorsicht vor allzu viel Smalltalk

Makler sind Profis darin, ihren Kunden wertvolle Informationen zu entlocken. Dazu gehört zum Beispiel der finanzielle Spielraum beim Kauf eines Grundstücks. Sie verpacken ihre Fragen dabei geschickt in vermeintlich unverfänglichem Smalltalk.

Auch wenn es schwierig ist: Ein Pokerface ist die beste Strategie bei der Besichtigung. Wenn ein Objekt den Geschmack besonders gut trifft, empfiehlt es sich, dennoch die Ruhe zu bewahren und dieser Begeisterung erst Ausdruck zu verleihen, wenn der Makler außer Sichtweite ist.

Zusatztipp für Verhandlungen: Wer sehen möchte, wie es sich mit einem Makler verhandeln lässt, sollte das bei einem Objekt ausprobieren, das nicht unbedingt den eigenen Vorstellungen entspricht.


Anzeigen